(© Shutterstock / Christian Horz )

Eppendorfs Top 5: Hier sagt ihr dem Sommer leise "Tschüss"

Was für ein Wahnsinns-Sommer! Puerto Hamburgo hat sich in diesem Jahr von der schönsten Seite gezeigt. Mit Sommersprossen auf der Nase verraten wir euch die besten Hotspots, an denen ihr in Eppendorf den Sommer herrlich ausklingen lassen könnt.

Little Amsterdam mitten in Eppendorf

Ein Liegestuhl am Kanal, immer wieder klingen Weingläser leise, Besteck klappert an den rustikalen Tischen, es duftet nach Pommes und selbst gemachten Kuchen. Wo lässt es sich besser vom letzten Städtetrip nach Amsterdam träumen als an dem ehemaligen Klohäuschen am Isebekkanal? Seit hier vor einem Jahr das "Little Amsterdam" eröffnet hat, hat sich die Ecke Lehmweg / Klosterallee regelrecht zu einem chilligen Beachclub entwickelt - hier trifft man sich. Die veganen Wraps sind mittlerweile legendär und lassen selbst Fleischesser ins Schwärmen geraten. Abends werden Cocktails, Wein und Bier unter stimmungsvollen Lichterketten ausgeschenkt, die rund um das liebevoll hergerichtete Häuschen hängen. Während zwischen den Zehen die Grashalme kitzeln, stoßen wir an: auf den fantastischen Sommer, den wir hier charmant ausklingen lassen können. Eine “Bedürfnisanstalt” nach unserem Geschmack.

Info: Klosterallee 69, 20144 Hamburg; www.facebook.com/LittleAmsterdamHH

Große Liebe: Hayns Park

Eine venezianische Gondel schippert vorbei, Gänse und Enten liegen müde am Ufer, die Kohle glüht. Bevor der Grill eingemottet wird, nutzt die letzten schönen Tage und lasst den Sommer in Eppendorfs schönster Parkanlage ausklingen – mit Planschbecken und Spielplatz, großen Grünflächen und romantischen Holzbrücken. Von hier aus könnt ihr auch mit dem Boot zu einer kleinen Tour durch die Alsterkanäle starten. Gleich mehrere Bootshäuser verleihen Kanus, Kajaks und Tretboote. Das älteste in ganz Hamburg ist das Bootshaus Silwar. Ihr erinnert euch? Hier hatte einst ein Alsterschwan eine heiße Liaison mit einem Schwanentretboot, zu dem er jahrelang aus dem Winterquartier zurückkehrte. Auf den berühmten Pavillon im Park müsst ihr allerdings leider verzichten. Der 100 Jahre alte Monopteros war baufällig, ist seit 2016 gesperrt. Aktuell wird er für 250.000 Euro saniert und anschließend zum Kunstwerk: die Galerie Affenfaust wird ihn künftig mit anspruchsvollen Graffiti schmücken. Mit ein bisschen Glück könnt ihr dort im nächsten Sommer wieder picknicken - sollte es nicht wieder so ein trockener Sommer werden, sicher ein gefragter Platz.

Info: Eppendorfer Landstraße 148B, 20251 Hamburg

Die perfekte Welle: Holthusenbad

War das herrlich: Diesen Sommer konnten wir endlich mal wieder in Ost-und Nordsee ausgelassen durch die Wellen toben. Doch nicht mehr lang und es ist zu kalt für Badezeiten in Hamburgs Außenpools. Nicht schlimm, denn schöne Wellen haben die Eppendorfer schließlich selbst. Das Holthusenbad ist Hamburgs einziges Wellenbad - in klassizistischem Ambiente ein ganz besonderes Vergnügen. Wer’s gern ruhiger mag, genießt eine Auszeit auf der Sprudelliege. Stress und Hektik haben in der Therme nebenan nämlich nichts verloren. Schweißtreibend kann es hier allerdings auch zugehen: Die Saunawelt wurde erst kürzlich komplett saniert - im Stil der 20er Jahre. Die letzten Sonnenstrahlen des Sommers lassen sich anschließend auf einer Liege im Außenpool genießen.

Info: Goernestraße 21, 20249 Hamburg, Mo-So 10 bis 22 Uhr; www.baederland.de

Kerstin Liborius )

Auf die Spitze getrieben: Frozen Joghurt am Baum

Das toppt alles: Im – selbstverständlich biologisch abbaubaren – Becher dreht sich der Frozen Joghurt am Eppendorfer Baum keck in die Spitze. Aus entrahmter Milch und Naturjoghurt hergestellt, ist es die perfekte Alternative zum Eis - und darf nach Lust und Laune fröhlich getoppt werden. Mit frischen Früchten, Fruchtpürees, Müslis, Soßen, Schokolade, Erdnussbutter, Keksen, und und und - seid kreativ! Auf dass der Sommer ewig bleibe! Hier ist es möglich: Yomaro hat das ganze Jahr geöffnet. Übrigens: Auch Veganer und Laktoseintolerante werden hier happy.

Info: Eppendorfer Baum 34, 20249 Hamburg, Mo-So 11 bis 20 Uhr; www.yomaro.de

Sommerfrisches: Hamburgs längster Wochenmarkt

Ganz egal, wie das Wetter ist: Hier verlängert ihr euren Sommer trocken und gesund. Hamburg hat viele Wochenmärkte, aber wohl kaum einer ist schöner als der in der Isestraße. Der längste Hamburgs ist er allemal. Und lockt jedes mal rund 6.000 Besucher an – längst nicht nur Hamburger. Unter der Brücke schlendern Eppendorfer und Touristen gemütlich nebeneinander her, trinken hier einen Kaffee, essen dort eine Bio-Bratwurst oder genehmigen sich ein leckeres Fischbrötchen frisch vom Fischmann. Dazu gibt's Kekse, Kräuter, Bonbons, Bürsten und eine Messerschleifstation. Wer sich saisonal und regional ernähren will, hat auf dem Isemarkt eine riesige Auswahl. Dort kannst du kaufen, was der Sommer in diesem Jahr so hergegeben hat. Und das schmeckt herrlich frisch!

Info: Isestraße 1-73, 20249 Hamburg, Di+Fr 8.30 bis 14 Uhr; www.isemarkt.com

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.