2019 bei "Eine Stadt sieht einen Film": Hark Bohms "Nordsee ist Mordsee" (© Kinowelt GmbH )

Eine Stadt sieht einen Film: Ab 2. April Karten sichern

Am 5. Mai in 15 Hamburger Kinos: Hark Bohms "Nordsee ist Mordsee" plus spannendes Rahmenprogramm. Meldet euch ab 2. April zu den begehrten Drehortführungen an!

Hark Bohm wird in diesem Jahr 80. Für sein Lebenswerk wurde er 2018 schon mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Jetzt bekommt er von den Hamburger Arthouse- und Programmkinos ebenfalls ein schönes Geschenk: Sein Film „Nordsee ist Mordsee“ wird bei der alljährlichen Kino-Aktion "Eine Stadt sieht einen Film" am 5. Mai in der ganzen Stadt gezeigt.

Insgesamt 15 Kinos in Hamburg machen mit: 3001 Kino, Abaton, Alabama, B-Movie, Elbe Kino, FilmRaum, Koralle Kino, Lichtmess, Kommunales Kino Metropolis, Magazin-Kino, Passage, Savoy Filmtheater, Schanzenkino 73, Studio Kino und die zeise kinos zeigen den Hamburger Kultfilm über zwei segelbootklauende Wilhelmsburger Jungs. Das Besondere: Hark Bohm sowie Darsteller und Mitwirkende des Filmteams reisen an diesem Tag durch die Kinos. Wer wann wo hinkommt, könnt ihr zeitnah auf der Homepage nachlesen. Die Vorführungen finden von 12 bis 20 Uhr statt. Neben den Screenings ist ein buntes Rahmenprogramm geplant.

Das Rahmenprogramm zu "Eine Stadt sieht einen Film"

Die Veranstalter haben sich eine Menge ausgedacht, was zu Hark Bohm oder "Nordsee ist Mordsee" passt. Das ist geplant:

11 Uhr: Drehortführung in Wilhelmsburg. Anmeldungen sind ab dem 2. April möglich. Seid schnell: Nur 30 Personen können mit.

14.30 Uhr im Metropolis Kino: Führung durch die Fotoausstellung zum Film mit dem Fotografen Günter Zint (angefragt)

15 bis 18 Uhr im Metropolis Kino: historische Hafen- und Segelfilme. Das Filmprogramm dauert etwa 50 Minuten und beginnt jeweils zur vollen Stunde (15, 16, 17 Uhr), ihr könnt aber jederzeit rein. Der Eintritt ist frei.

16.15 Uhr in den Zeise Kinos: "Tschick" (D 2017, Regie: Fatih Akin, Drehbuch: Hark Bohm)

17.30 Uhr: Barkassenfahrt entlang der Drehortroute. Anmeldungen sind ab dem 2. April möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt.

18 Uhr im B-Movie: "Moritz, lieber Moritz" (D 1978, Regie: Hark Bohm)

18.30 Uhr im Metropolis Kino: Retrospektive zum Regisseur und Schauspieler Hark Bohm, voraussichtlich wird "Lili Marleen" zu sehen sein (BRD 1981, Regie: Rainer Werner Fassbinder)

20 Uhr: Filmbingo mit tollen Gewinnen: Es gibt signierte Plakate und Filmfotos, Dauerkarten (Vierteljahr, halbes oder ganzes Jahr) für das B-Movie Kino oder auch ein Memoryspiel mit Motiven aus "Nordsee ist Mordsee". Der Ort steht noch nicht fest, wird auf der Website von "Eine Stadt sieht einen Film" bekanntgegeben.

Film ab! Hamburgs beste Kinos

Einige der oben genannten Filmstätten gehören zu den besten Kinos in Hamburg. Darüber hinaus hat Hamburg aber auch noch einige andere Highlights für Filmfans zu bieten. Das kleinste Kino Hamburgs zum Beispiel und die Astor Film Lounge in der HafenCity, ein Premiumkino mit viel Beinfreiheit und Bedienung am Platz.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.