(© kiekmo )

Ein neues äthiopisches Restaurant für Ottensen: "ETHIO"

Injera, Wot und Beyaynetu … noch nie gehört? Dann ist es an der Zeit, die äthiopische Küche auszutesten. Zum Beispiel im ETHIO in Ottensen. Denn hinter den exotisch klingenden Fremdwörtern verstecken sich unglaublich leckere Gerichte.

Vergesst den Besteck-Knigge und wie man Messer und Gabel richtig hält! Denn in der äthiopischen Küche braucht ihr oft nicht viel mehr als: eure Hände. Mit ihnen reißt ihr das traditionelle Brot Injera in mundgerechte Stücke und wickelt Soßen, Fleisch und Gemüse in den Fladen ein. Ausprobieren könnt ihr das zum Beispiel im Restaurant ETHIO, das im Spätsommer 2020 in Ottensen eröffnet hat.

(© kiekmo )

ETHIO: Unscheinbar von außen, innen urgemütlich

Von außen wirkt der neue Äthiopier eher unscheinbar, sodass ihr auf der Rothestraße leicht daran vorbeilauft. Doch wenn ihr das Restaurant erst einmal betreten habt, umgeben euch direkt Gemütlichkeit und Gastfreundschaft. Mit etwas Glück erwischt ihr vielleicht sogar noch einen der letzten wärmeren Tage des Jahres und könnt im schönen Außenbereich im Innenhof Platz nehmen. Das ist schon die erste Überraschung, die das ETHIO zu bieten hat. Aber auch die Gerichte wissen zu verblüffen.

(© kiekmo )

Äthiopische Spezialitäten frisch zubereitet

Das Injera-Fladenbrot ist so lecker, dass wir es auch einfach pur essen könnten. Noch besser wird es aber mit Dips, den sogenannten Wots. Diese können sowohl vegetarisch sein als auch Fleisch enthalten. Grundlage sind aber oft pikant gewürzte Linsen, (Kicher)Erbsen oder Bohnen. Im ETHIO bekommt ihr einen umfassenden geschmacklichen Überblick, wenn ihr direkt eine vegetarische Beyaynetu-Platte bestellt – entweder für euch alleine oder für zwei, drei oder vier Personen. Sharing is caring! Vegane Optionen sind ebenfalls vorhanden.

Wer Fleisch und Geflügel mag, ist mit einer Gebeta gut unterwegs – einem großen Tablett, befüllt mit kleinen Lamm-, Hühnchen-, Rind- und Gemüseportionen. Aber auch die einzelnen Gerichte klingen verführerisch: Doro key Wot zum Beispiel ist ein äthiopisches Festtagsgericht mit Hühnerfleisch in scharfer Zwiebelsoße, Aib (körnigem Frischkäse) und einem hartgekochten Ei. Wenn es zu kompliziert ist, das mit den Händen zu essen, könnt ihr selbstverständlich auch zum Besteck greifen.

Infos: ETHIO, Rothestraße 38, 22765 Hamburg

(© kiekmo )

Noch mehr afrikanische Restaurants in Hamburg

Das ETHIO ist nicht das erste und einzige afrikanische Restaurant in Hamburg. Wo ihr noch äthiopisch, ghanaisch und eritreisch essen könnt, erfahrt ihr bei kiekmo.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und eure Erfahrung zu verbessern sowie Marketing zu betreiben. Mehr Infos findet ihr in der Datenschutzerklärung.