(© Shutterstock / hbpictures )

Ein Hauch New York: Das ist Hamburgs kleine Fifth Avenue

Am Mühlenkamp drängen sich zahlreiche Cafés und Geschäfte eng aneinander. Fast wie auf der bekannten Fifth Avenue in New York – nur eben ein bisschen kleiner. Hier kommen unsere Top 5 Locations auf Hamburgs "Little Fifth Avenue".

1. Echter New York Cheesecake aus Hamburg: Das elbgold Café

Die Stadt am anderen Ende des großen Teichs schläft bekanntermaßen nie. Ein möglicher Grund dafür könnten die zahlreichen Coffee Shops sein, die gefühlt an jeder Straßenecke New Yorks zu finden sind. Aber auch in Winterhude muss man sich nicht lange auf die Suche machen, um ein nettes Café zu finden. Wie zum Beispiel das Elbgold am oberen Ende des Mühlenkamp. Neben einer riesigen Auswahl verschiedener Kaffeespezialitäten kommen hier auch Leckermäulchen auf ihre Kosten: Frühstück, herzhafte Kleinigkeiten und – ganz wie im Big Apple – belegte Bagel sorgen für euer leibliches Wohl. Als einer der besten Käsekuchen Hamburgs wird der hausgemachte New York Cheesecake gehandelt. Den gibt es übrigens auch vegan.

Infos: elbgold, Mühlenkamp 59, 22303 Hamburg; Mo–Fr 8 bis 19 Uhr, Sa+So 9 bis 19 Uhr

2. Hier ist der Name Programm: Interieur von schön & ehrlich

In einer Nebenstraße des Mühlenkamp haben Indra Tausendschön und Christina Torbahn ein kleines Paradies geschaffen. In ihrem Interieur-Shop schön & ehrlich gibt es neben Wohn- und Lifestyle-Accessoires alles, was das Paperart-Herz begehrt. Der Stil: minimalistisch und modern. Aber auch wer auf der Suche nach einem besonderen Geschenk ist, wird hier definitiv fündig. Bei der Auswahl der Produkte, die im Store oder in ihrem Online-Shop landen, verfolgen die beiden Besitzerinnen ein ganz einfaches Prinzip: Sie verkaufen nur, was sie selbst schön finden – von Menschen, die sie schätzen und mit denen sie auf einer Wellenlänge sind. So kommt es durchaus vor, dass man echte Schätze aus Hamburger Manufakturen findet. Und das finden wir – Achtung, Wortwitz! – ehrlich schön.

Info: schön & ehrlich, Gertigstraße 18, 22303 Hamburg; Mo–Fr 11 bis 19 Uhr, Sa 10 bis 17 Uhr

3. Fine Dining im Pizza Social Club

Pizza gibt es in New York zwar auch, aber mit der des Pizza Social Club kann die Big Apple-Variante sicher nicht mithalten. Allein die Einrichtung ist einen Besuch wert: Die Wände und Decke sind dunkelblau gestrichen, samtbezogenen Hocker greifen diesen Farbton auf. Ein riesiges Metallgestell, hinter dem sich die Bar und der goldene Ofen befinden, verleiht dem Laden einen gewissen industriellen Touch. Und stetig hängt der Duft frisch gebackener Pizza in der Luft. Läuft einem jetzt noch nicht das Wasser im Mund zusammen, dann spätestens bei dem Blick in die Speisekarte: hausgemachtes Pesto, faustgroße Burrata in einem Bett aus Rucola nebst frischen Tomaten – und natürlich Pizza. Unterschieden wird hier sogar in "Red" und "White". Einmal mit und einmal ohne Tomate. Hinterher gibt es, sofern im Bauch noch Platz ist, Vanilleeis mit Espresso Shot oder einen hausgemachten Limoncello.

Infos: Pizza Social Club, Mühlenkamp 29, 22303 Hamburg; Mo–Fr 12 bis 23 Uhr

4. Tausche Central Park gegen Kanal: Auf einen Drink in den Monkey Beach

Technisch gesehen liegt Monkey Beach nicht mehr auf dem Mühlenkamp – dafür aber direkt am Alsterfleet. Und weil man gerade jetzt, wo sich die Sonne endlich wieder blicken lässt, so herrlich draußen sitzen kann, drücken wir an dieser Stelle ein Auge zu. Denn mal ganz ehrlich: Gibt es etwas Schöneres, als das Gesicht in die Sonne zu strecken, ein kühles Alster in der Hand, während die Füße im Wasser baumeln? Wir glauben nicht. Wer nicht direkt am Wasser entspannen möchte, kann es sich auch in einer der Sitzecken bequem machen. Für die richtige musikalische Unterlegung sorgt Reggae, der leise aus den Lautsprechern gespielt wird. Und sollte sich spontan der Hunger melden, kann man sich im Obergeschoss bei Kailua Poké einfach eine Poké Bowl gönnen.

Infos: Kailua Poké, Hofweg 103, 22085 Hamburg; Mo–Sa 11.30 bis 22 Uhr, So 12 bis 22 Uhr

5. Shopping bei Nel & Luna

Die Fifth Avenue in New York gilt als bekannteste Straße der Welt. Nicht zuletzt, weil sich hier zahlreiche Flagship-Stores niedergelassen haben. Auf unserer "Little Fifth Avenue" in Winterhude geht es natürlich etwas kleiner zu – dafür aber umso exklusiver. Wie beispielsweise bei Nel & Luna. Das Geschäft, in dem neben Kleidung und Accessoires auch Deko-Artikel verkauft werden, besticht direkt beim Betreten mit einem ganz besonderen Charme: einladende Atmosphäre, eine gekonnte Präsentation der Ware und die freundliche Art der Inhaber. Die Marken? Teils dänisch, teils sehr ausgefallen, aber immer stylisch.

Infos: Nel & Luna, Mühlenkamp 54, 22303 Hamburg; Mo–Fr 11 bis 19 Uhr, Sa 11 bis 18 Uhr

Very British: Das kleine Notting Hill Hamburgs

Euch zieht es eher nach London als nach New York? Kein Problem. Dann solltet ihr unbedingt einen Abstecher nach Eppendorf machen. Das Viertel wird dank seiner süßen Cafés und hübschen Fassaden von Kennern längst "das kleine Notting Hill Hamburgs" genannt.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.