(© Shutterstock/Olga Danylenko )

Down by the water in Bergedorf: Die schönsten Plätze am Wasser

Bergedorf ist nah am Wasser gebaut. Egal, ob See, Schlossgraben, Bille oder Dove-Elbe – das nächste Gewässer ist hier nicht weit. Wer braucht da noch Alster oder Elbe? Wir verraten euch, wo ihr die schönsten Plätze am Wasser findet.

1. Hohendeicher See: Baden, campen, surfen

Um zum Hohendeicher See in Ochsenwerder zu gelangen, müsst ihr euch schon an den Rand von Bergedorf – genau genommen sogar von Hamburg – begeben. Aber es lohnt sich! Das Wasser ist hier glasklar wie aus der Leitung, was nicht untypisch für einen Baggersee ist. Das bedeutet aber auch, dass es schnell sehr tief wird. Weil es keine Badeaufsicht gibt, solltet ihr auf Kinder und Nichtschwimmer gut achtgeben. Der Funfaktor ist am Hohendeicher See, auch "Oortkarten" genannt, jedenfalls sehr hoch. Das wissen auch Stand-up-Paddler und Windsurfer (Ausrüstung kann an der Surfstation mit Imbiss und Kiosk geliehen werden). An zwei Badestellen am westlichen und südlichen Ufer könnt ihr nach Herzenslust planschen und euch auf grünen Liegewiesen oder am Sandstrand sonnen. Ihr habt dabei völlig die Zeit vergessen? Macht nichts, notfalls übernachtet ihr auf dem Campingplatz am Ostufer.

2. Schillerufer: (S)Chille(r)n an der Bille

Das Schillerufer in Bergedorf hat sich in den letzten Jahren ganz schön gemacht. 2010 hat die Stadt der Grünanlage eine Frischekur verpasst: Betonplatten wurden entfernt, neue Bäume gepflanzt. Seitdem nutzen viele Bergedorfer die grüne Verbindungsachse zwischen Schloss und Windmühle nicht nur zum Flanieren entlang der Bille, sondern auch zum Chillen auf den Sitzbänken oder für einen Wein auf der Wiese. Direkt daneben findet ihr außerdem eine Minigolfanlage mit Kiosk, falls ihr Getränke-Nachschub oder ein wenig Action mit Schläger braucht.

3. Bergedorfer Schlossgarten: Picknick am Schloßgraben

Zentral gelegen, altehrwürdig und wunderschön: Der Bergedorfer Schlossgarten darf bei unserer Aufzählung der besten Plätze am Wasser natürlich nicht fehlen. Hier spenden hohe Bäume an heißen Tagen Schatten. Darunter könnt ihr euch am Schlossgraben für ein Picknick niederlassen und dabei völlig vergessen, dass ihr euch mitten in der Stadt und im 21. Jahrhundert befindet.

4. Wasserpark Dove-Elbe: Beine und Seele baumeln lassen

Ein Sommer, ohne mindestens einmal einen Ausflug zum Wasserpark Dove-Elbe gemacht zu haben, ist kein richtiger Sommer. Denn fast nirgendwo fühlt sich Hamburg an warmen Sonnentagen so schön nach Urlaub an. Hund, Pferd, Kind oder Kegel – hier hat jeder seine Freude am Wasser. Und egal, ob ihr euch dazu entscheidet, das Treiben im und auf dem Wasser (Kanus oder Kajaks könnt ihr ausleihen) nur vom Steg oder Gras aus zu beobachten, oder euch selbst in die Fluten stürzt: Beine und Seele baumeln lassen könnt ihr hier garantiert.

5. See Hinterm Horn: Sand zwischen den Zehen

Südlich von Neuallermöhe, direkt neben der Dove-Elbe, findet ihr ein weiteres wahres Schmuckplätzchen am Wasser: den See Hinterm Horn. Da dieses Badeparadies recht gut mit Bus, Fahrrad und Auto zu erreichen ist, kann es im Sommer an der Badestelle mit Liegewiese und Sandstrand am nordwestlichen Ufer ganz schön voll werden. Die Hamburger wissen eben, was gut ist. Weil der See Hinterm Horn durch Grundwasser gespeist wird, ist die Wasserqualität nämlich besonders gut: klar, sauber – und fast frei von Pflanzen. Eine Badeaufsicht gibt es auch hier nicht, durch den ebenen Sandstrand können Kinder den See aber leicht erreichen und im flachen Wasser spielen.

6. Allermöher See: Toiletten, Spielplatz, Grill-Area – alles da

Der Allermöher See ist auch mit den Öffis super zu erreichen. Von der S-Bahnstation Allermöhe braucht ihr zu Fuß nur etwa 15 Minuten – und schon könnt ihr euch ins Wasser stürzen. Der See ist besonders kinderfreundlich, weil es einen abgetrennten Nichtschwimmerbereich gibt. Platz ist hier für alle, zehn Meter breitem Sandstrand und großer Liegewiese sei Dank. Außerdem vorhanden: Toiletten, Duschen, Spielplatz und ein Grillareal – was braucht man mehr für einen Sommertag am See? Nur Verpflegung solltet ihr euch selbst mitbringen.

In Hamburg Drinks am Wasser schlürfen: Das sind die Hotspots

Natürlich entspannen wir auch gern mit Freunden an der Elbe oder an der Alster. Dazu noch ein kühles Getränk und das Glück ist perfekt. Wir verraten euch, an welchen Orten in Hamburg ihr am besten Drinks am Wasser schlürfen könnt.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.