Unsplash / Julia Solonina )

10 Dinge, die ihr vermissen werdet, wenn ihr Hamburg verlasst

Ihr spielt mit dem Gedanken Hamburg den Rücken zu kehren? Wir sagen: Tut es nicht! Diese 10 Dinge werdet ihr furchtbar vermissen, wenn ihr Hamburg verlasst.

1. Die frische Brise

Es gibt gewisse Themen, über die seit Jahren viel und gerne diskutiert wird. Das Wetter in Hamburg ist eines davon: Während meist die Außenstehenden davon überzeugt sind, dass es 24/7 nur regnet und stürmt, wissen es die Hanseaten besser. Das ist nämlich kein Sturm, sondern nur eine kleine Böe. Und die ist, vor allem im Sommer, wundervoll. Denn während andernorts die Luft bei 30 Grad steht, weht durch unsere Straßen immer eine angenehme Brise. Und die wird euch, da sind wir ganz sicher, fehlen, sobald ihr die Stadt verlasst.

2. Die Geräusche

Verbringt man längere Zeit außerhalb Hamburgs, fehlt plötzlich etwas. Was genau das ist, lässt sich anfangs gar nicht so genau sagen. Doch irgendwann, ganz plötzlich, fällt es einem wie Schuppen von den Augen: der Sound. Denn wie jeder Ort auf der Welt, hat auch Hamburg seinen ganz eigenen. Da ist das Möwengeschrei, das einen durch die ganze Stadt begleitet. Das Feuerwerk, das durch die Nacht hallt und uns wissen lässt, dass sich schon wieder ein DOM-Freitag dem Ende neigt. Das Rattern der Hochbahn. Das Glockenspiel der St. Nikolai Kirche. Die Hafenschreier am Baumwall und den Landungsbrücken. Oder das Hupen der St. Georg, dem ältesten Alsterdampfer.

3. Das man so schnell von A nach B kommt

Sicher kennt ihr das: Man verabredet sich mit Freunden in der Schanze und irgendwann im Laufe des Tages zieht man Richtung Kiez weiter. Mit einem kühlen Getränk in der Hand geht das auch ganz wunderbar zu Fuß. Und gab's da nicht so super leckere Tapas in Hamburg-Altona? Dann mal schnell rüber geflitzt, um was zu essen. Für den Sonnenuntergang geht's dann wieder in die Innenstadt zur Alster – wahlweise auch in die HafenCity. Hauptsache irgendwo hin, wo Wasser ist. Und weil's in Hamburg so schön ist, läuft man. Probiert das mal in München. Oder Berlin. Ihr werdet euch die Tage zurückwünschen, in denen ein Spaziergang durch die ganze Stadt so easy möglich war!

4. Dass die U-Bahnen fast immer pünktlich sind

Es sind ja bekanntlich die kleinen Dinge im Leben: Die Regelmäßigkeit, mit der die Hochbahn durch Hamburg düst, ist wunderbar. So wunderbar, dass man schon mal aufstöhnt, wenn man nachts an der Feldstraße steht und die nächste Bahn erst in sieben Minuten kommt. In Stuttgart beispielsweise sieht das schon wieder ganz anders aus. Da wartet man tagsüber gerne mal länger als drei Minuten. Und wenn die Bahn dann da ist, könnt ihr fast sicher sein, nochmal weitere drei Minuten im Tunnel festzustecken.

5. Chillen am Strand? Kein Problem!

Gibt es ein besseres Gefühl, als nach einem stressigen Tag oder einfach mal am Wochenende bei gutem Wetter an den Elbstrand zu fahren und die Seele baumeln zu lassen? Die Füße stecken dabei, selbstredend, ohne Schuhe oder Socken im Sand. In Hamburg alles kein Problem. Da setzt man sich mal eben in die U- oder S-Bahn, oder geht wahlweise auch zu Fuß. In keiner anderen deutschen Großstadt hat man diesen Luxus. Heimweh, oder in diesem Fall "Strandweh", ist also vorprogrammiert.

6. Sommerabende an der Tabakbörse

Ach, wie wir das lieben: Ein lauschiger Sommerabend, unter Punkt 1 erwähnte Brise und ein kühles Astra in der Hand. Für den Hunger zwischendurch holt man sich mal eben einen Döner bei Mr. Kebab oder Kumpir bei Graupi. Glücksgefühle pur. In anderen Teilen Deutschlands ist Cornern dagegen nicht so richtig angesagt: Berlin ist vielen womöglich einfach zu schmuddelig und zu groß (an welcher dieser tausend Kreuzungen soll man sich da treffen?!), München zu schick, von Kleinstädten fangen wir gar nicht erst an. Ach, und Astra? Gibt's da leider auch nicht. Wir verdrücken schon beim bloßen Gedanken daran, das missen zu müssen, eine kleine Träne.

7. Dass hier wenig gesprochen, aber viel gesagt wird

Eine Sache, die wir an Hamburg – beziehungsweise den Hanseaten – ganz besonders schätzen, ist die Kunst etwas zu sagen, ohne dabei viel zu sprechen. In anderen Teilen des Landes wird nämlich gerne viel gesabbelt – ohne, dass dabei wirklich was rumkommt. Hanseaten sind direkt, geradlinig und brauchen nicht viele Worte, um sich mitzuteilen. Und das ist ganz wundervoll.

8. Die Sonne, die hinterm Hafen untergeht

Sonnenuntergänge sind schön, ganz gleich, wo man gerade ist. So ganz besonders schön und richtig pittoresk geht die Sonne allerdings hinter den Hafenkränen unter. Hier und da schippert noch ein Schiffchen vorbei, im Hintergrund kreischen die Möwen. Andernorts müsst ihr euch mit dem 08/15 "die-Sonne-geht-hinter-Häusern-unter"-Anblick zufrieden geben. Und wir könnten wetten: Wenn ihr dann dort sitzt, in einer anderen Stadt, träumt ihr euch zurück nach Hamburg und dem Hafen und der Sonne, die langsam hinter der Elbe verschwindet.

9. Wenn man nach dem Urlaub zurückkehrt und die Elbbrücken überquert

Ihr seid mit Sicherheit schon mal mit dem Zug oder dem Auto über die Elbbrücken nach Hamburg reingefahren. Wir beobachten dabei regelmäßig – und da ist es vollkommen egal, ob man in der Bahn oder einer Fahrgemeinschaft sitzt – wie reihenweise Menschen vor Erleichterung und wohl auch purer Freude seufzen. Auch uns huscht dann ein Lächeln übers Gesicht. Kein Wunder: Dieses Gefühl, das man hat, wenn man nach einigen Tagen wieder in die Hansestadt zurückkehrt, die Brückenpfeiler links und rechts am Straßenrand, die Skyline vor der Nase, ist einfach einmalig! Wollt ihr das wirklich aufgeben?

10. Schlicht und einfach: Hamburg

Sind wir mal ehrlich: Da nützt das ganze aufzählen nichts – Hamburg ist einfach Hamburg. Punkt. All seine Ecken und Kanten, das (hin und wieder launische) Wetter, die schönen und auch schmuddeligen Straßen, die Möwen, Schiffchen und Bötchen, Parks und Strände, all das Wasser, Franz- und Fischbrötchen, Astras, Kiezmischen, Fritz in jeglichen Geschmacksrichtungen, die U-Bahnen, die oberirdisch fahren, die S-Bahnen, die unterirdisch fahren, der DOM und die Moins, machen Hamburg einfach liebenswert. Und hat man sich einmal in diese wundervolle Stadt verliebt, dann bleibt das auch so. Für immer. Woanders leben ist dann eigentlich auch keine richtige Option mehr.

Hamburg, meine Perle

Und da gibt's noch etwas, das ihr vermissen werdet. Und zwar diese magischen Orte in Hamburg bei Nacht. Langweilig wird's hier außerdem auch nie: 10 Entscheidungen, vor denen nur Hamburger stehen.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und eure Erfahrung zu verbessern sowie Marketing zu betreiben. Mehr Infos findet ihr in der Datenschutzerklärung.