(© Sylvia Grom / A Wall is a Screen )

Die Stadt wird zum Kino: "A Wall is a Screen" zeigt Filme auf Hauswänden

Von Ottensen in die ganze Welt: Der Verein "A Wall is a Screen" zeigt rund um den Globus Kurzfilme auf Hauswänden und Mauerstücken.

An Hauswänden, Kirchenmauern, Torbögen, Säulen, Schiffen oder sogar kopfüber an den Unterseiten von Brücken: Der Ottenser Verein A Wall is a Screen zeigt Kurzfilme nicht etwa im gemütlichen Kinosaal, sondern in der ganzen Stadt. 2003 entwickelten die Gründungsmitglieder auf dem Hamburger Kurzfilmfestival die Idee zum Projekt – und organisieren seitdem regelmäßig ungewöhnliche Filmvorstellungen.

Die Hausmauer wird zur Leinwand

Das Konzept verbindet Film und Stadtführung: Bei jeder Veranstaltung wird ein Treffpunkt und ein Themenschwerpunkt bekanntgegeben, dort können Zuschauer den ersten Film des Abends sehen. Dann ziehen Projektor und Gäste zur nächsten Mauer und entdecken so vielleicht auch unbekannte Ecken der Stadt. Auch die Kurzfilme kriegen so einen ganz anderen Charme. Stimmengewirr, Straßenverkehr und ferne Sirenen mischen sich mit der Tonspur des Films, ein ganz neuer Soundtrack entsteht. "Durch die Umgebung entsteht eine zweite Ebene", erklärt Sven von A Wall is a Screen. "Außerdem passieren immer wieder unabsehbare Dinge, die dann Teil des Films werden." Auch die Bilder verändern sich je nach Untergrund, auf dem sie gezeigt werden. Das Kino ist die Stadt – und wandert so aus einem geschützten Raum in die Öffentlichkeit. Deshalb sind auch alle Veranstaltungen kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Wer zufällig auf eine der Vorstellung trifft, kann sich also auch noch spontan dazu entschließen, mitzuschauen.

"A Wall is a Screen" auf Weltreise

Zunächst war A Wall is a Screen nur in Hamburg beheimatet, inzwischen reisen die Macher damit um die ganze Welt. Jerusalem, Tallinn, Toronto, Göteborg, Mumbai und Texas – in all diesen Orten haben die Menschen bereits Filme auf Hauswänden angesehen. Drei der Mitglieder der sechsköpfigen Gruppe von A Wall is a Screen reisen dabei immer selbst zu den Veranstaltungen. Wann die nächste Hamburg-Vorstellung ist, könnt ihr auf der Facebookseite des Vereins nachverfolgen. Die nächsten Termine sind am 24. Mai und am 7. Juni, Startzeit und -ort sind noch nicht bekannt.

Ottensen für Filmliebhaber

Neben dem Verein A Wall is a Screen hat Ottensen noch mehr für Filmfans zu bieten: Das Lichtmess Kino zeigt experimentelle Dokumentarfilme in einem alten Industriegebäude. Und auch im Zeise Kino ist viel los – Matthias Elwardt, ehemaliger Chef des Abaton Kinos, hat Anfang des Jahres die Leitung im Zeise Kino übernommen.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.