(© Shutterstock / funkyfrogstock )

Die 5 besten Döner in Eppendorf und Winterhude: Mit scharf, ohne scharf?

Brot aufschneiden, Fleisch absäbeln, Salat und Soße drauf, fertig ist der Döner. Klingt einfach, ist aber 'ne Kunst. Wir verraten euch, wo es in Eppendorf und Winterhude die leckersten Fleisch- und natürlich auch Veggietaschen gibt.

1. Soulkebap: Erste Liga unter Hamburgs Dönern

Ihr habt noch nicht bei Soulkebap gespeist? Schwerer Fehler. Es gibt Menschen, die behaupten, dass es in der U-Bahnstation Lattenkamp den besten Döner Hamburgs gibt. Was da so im schlichten Ambiente einer Bahnhofsgastro über den Tresen gereicht wird, spielt im Gegensatz zu den Fußballclubs der Hansestadt locker erste Liga. Bisschen mehr Soße gewünscht? Hier kein Problem. Und die Jungs mit Seele sind mächtig auf Zack. Steht ein Konzert in der nahen Alsterdorfer Sporthalle an, wird flugs der Biervorrat aufgefüllt. Da stapeln sich dann die Dosenpaletten, und die Spieße drehen sich noch ein wenige schneller. Wer sich am prächtig gefüllten Döner versuchen will, sollte 4,40 Euro hervorkramen. Falafel ist auch am Start. Bezahlt wird ausschließlich bar. Ein paar Sitzplätze gibt's draußen.

Info: Soulkebap, Lattenkamp 33, 22299 Hamburg , So-Do 11 bis 24 Uhr, Fr-Sa 11 bis 1 Uhr; www.celik-doener.de

2. Döner Queen: Volle Bude bei der Königin

Die Bude ist oft gerammelt voll, wenn am sich drehenden Spieß gesäbelt wird. Vor allem mittags, wenn Ordnungshüter, Bauarbeiter und Kreative aus den Büros und Lofts rund um Kampnagel reinströmen, um sich die Bäuche mit gut Gewürztem vollzuschlagen. Lange Wartezeiten müssen trotzdem nicht sein, bei der Königin wird Hand in Hand gearbeitet. Ob Kalb oder Hähnchen – saftig kommt das Teil daher. 5,50 Euro kostet der normale Döner, 6,90 Euro das große Teil. Der Gemüsedöner hat es ebenfalls auf die Speisekarte geschafft., ebenso die Fischtüte. Sitzplätze gibt es draußen und drinnen. Mittagstisch wird für um die sechs Euro angeboten. Nur wer von weiter her anreist, hat es nicht leicht: Parkplätze sind in diesem Teil Winterhudes Mangelware. Der Stress lohnt allerdings.

Info: Döner Queen, Jarrestraße 57, 22303 Hamburg, Mo-So 10 bis 24 Uhr; www.dönerqueen.com

3. Sel Kebap's: Dieser Döner ist ein Gedicht

In freundlichen Pastellfarben getünchte Wände. Die schnibbelnden und sägenden Mitarbeiter sind schon durch die Glasfront zu sehen. Sitzplätze gibt's genug. Und der Döner? Ein Gedicht. Bei Sel Kebap's an der Grenze von Eppendorf zu Hoheluft ist das Fleisch auf den Punkt gegrillt. Die Auswahl an Saucen lässt auch Anhänger der experimentellen Fleisch- oder Gemüsetasche jubilieren. Denn außer klassischem Knobi schwenken die geübten Griller auf Wunsch auch mal Curry-Ananas über Brot, Dürüm oder Pomm-Döner. Falafel? Kein Problem. Der Betreiber wirbt damit, auf Bio-Zutaten zu setzen. Geliefert wird ebenfalls. Den Döner gibt's bei Sel Kebap's ab 5,40 Euro. Pomm-Döner kostet 5,70 Euro. Stoßzeit ist an der Gärtnerstraße abends gegen 21 Uhr, dann kann es auch schon mal etwas länger dauern.

Info: Sel Kebap's, Gärtnerstraße 14 (Kreuzung Hoheluftchaussee), 20253 Hamburg, So-Do 11 bis 24 Uhr, Fr-Sa 11 bis 1 Uhr; www.sel-kebaps.de

4. Deniz Grill: Bester Döner am Stadtpark

Aus dem Zug direkt ab in den Imbiss – das kommt eigentlich immer gut. Schmeckt allerdings nicht immer top. Zuweilen kann es in Bahnhofshallen schon mal etwas schmuddelig zugehen. Muss aber nicht, wie der Deniz Grill beweist. Der befindet sich dort, wo sich in Winterhude etliche Busse und Bahnen begegnen, genauer gesagt an der U-Bahn-Station Borgweg. Perfekt also, um sich auf dem Weg zur Freilichtbühne im Stadtpark oder auch nach einem schönen Ausflug in Hamburgs größtes Grün ein Brot mit Füllung zu gönnen. Den Döner gibt es klassisch mit Kalb oder Hähnchen, er kostet 4,40 Euro. Vegetarisch gibt's für vier Euro was Leckeres auf die Hand. Der Service ist freundlich, schnell und unkompliziert. Stammkunden schätzen besonders das Dürüm.

Info: Deniz Grill, Borgweg 11, 22303 Hamburg, Mo-So 10.30 bis 24 Uhr; Facebookseite

5. Dubara Inn: Edler Döner-Imbiss mit "der Gerät"

Hölzerner Tresen, edle Lampen. Der Name Dubara Inn passt, denn dieser Imbiss ist fast schon wie eine Hotelbar aufgemacht. Hier ist sowohl mittags als auch in den frühen Abendstunden ordentlich was los. Es gibt vier Dönersorten sowie Falafel und Salate. Gesetzt wird im Dubara Inn auf frische Zutaten und hochwertiges Lamm-, Hähnchen-, Puten- oder Kalbsfleisch. Der Alltags-Döner kostet im Dubara 4,70 Euro. Tipp: als Soße halb Knoblauch, halb Chili wählen. Und die Avocado-Sauce ist ein Gedicht. Im Einsatz ist übrigens auch der legendäre Döner-Roboter "der Gerät", an knusprigen Pommes fehlt es nicht, labberig kann ja jeder. Ach ja: Wer genug von Dönern hat, sollte mal die Burger probieren. Auch Köfte kommt auf Wunsch über den Tresen. Draußen sitzen ist möglich. Nur Bares ist Wahres.

Info: Dubara Inn, Jarrestr. 27, 22303 Hamburg, Mo-So 11 bis 24 Uhr; www.dubarahamburg.eatbu.com

Gut gestärkt in die Nacht: Die besten Orte zum Feiern

Erst der Döner, dann das Vergnügen? Wenn ihr gut gestärkt noch Lust auf Party und Feierei habt, solltet ihr euch das noch anschauen: Hier erfahrt ihr, was das Nachtleben in Eppendorf und Winterhude so zu bieten hat. Viel Spaß!

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.