(© M.Schade )

Der Wintersonne entgegen: Kommt mit auf einen Spaziergang entlang der Elbe

Nicht nur im Sommer ist die Strandperle ein wunderschönes Ausflugsziel, findet unsere Autorin. Ein Plädoyer, den Elbstrand auch im Winter zu besuchen.

Bannig kalt ist es an diesem Januar-Nachmittag. Der kalte Nordwind pfeift ums Haus – aber die Sonne, fast schon vergessen nach all den dicken Regenwolken der letzten Wochen, scheint! Also nichts wie raus, runter an die Elbe, ein bisschen frische Luft tut bestimmt gut nach all den Feiertags-Schlemmereien. Oder?

Bei schönem Wetter ist auch im Winter viel los

Oh ja. Und wie. Auch wenn ich ganz offensichtlich nicht die einzige bin, die diese Idee hatte. Ob am Strand von Oevelgönne oder auf dem Fußweg oben an den alten Kapitänshäuschen: Es ist voll. Quasi im Gänsemarsch schlendern wir dahin, Senioren und Familien, schicke Ladies und Kumpel-Grüppchen, dazwischen auch der eine oder andere Jogger, der im Slalom durch die Flanierenden kurvt. Eigentlich kann ich es überhaupt nicht leiden, so im Pulk dahinzumarschieren. Hier und heute macht es mir aber gar nichts. Schließlich habe ich Zeit. Die Sonnenstrahlen umschmeicheln mein Gesicht, ich kann fast spüren, wie frisches Vitamin D meinen Körper flutet. Die Möwen segeln im Wind, sie kreischen und lachen, am liebsten möchte ich mich ihnen anschließen, während ich gemächlich gen Strandperle schlendere.

Im Winter ist regulär nur am Wochenende geöffnet

Die müsste eigentlich gerade geschlossen sein. Denn im Winter öffnet der Laden, einer von Hamburgs kultigsten Beachclubs, eigentlich nur am Wochenende, freitags, samstags und sonntags jeweils ab 11 Uhr. Heute ist Mittwoch, doch weil das Wetter so herrlich ist, haben die Betreiber, zwei Oevelgönner Familien, beschlossen, den Laden aufzuschließen. Es wäre ihnen auch ein Riesengeschäft entgangen, wenn sie das nicht getan hätten: Die Strandperle ist voll, die Schlange an der Selbstbedienungstheke reichlich lang. Service an den Tischen gibt es heute nicht. Sei's drum, ich beschließe, erst noch ein bisschen an der Elbe entlangzuspazieren.

Herrlicher Spaziergang am Elbstrand

Viel Platz ist hier nicht, das Wasser steht hoch, der Strand ist relativ schmal. Ich stapfe los, der Sonne entgegen, während die Wellen leise auf den Sand schlagen. Wie schade, dass ich nicht barfuß durchs Wasser patschen kann. Aber dafür ist es wirklich zu kalt, auch wenn der Elbhang den garstigen Nordwind gut abhält. Mir wird richtig warm beim Marschieren! Ich laufe und laufe, immer weiter stadtauswärts, es ist viel zu schön, um umzukehren. Theoretisch könnte ich ja jetzt vorbei an Blankenese mit seinen Schiffswracks bis nach Rissen durchmarschieren, zum Traumstrand Wittenbergen . Doch das ist mir heute denn doch zu weit – ich bekomme Hunger und Durst. Also retour.

Zur Belohnung gibt's Kakao und Kuchen

Zurück an der Strandperle. Es ist immer noch voll, auch wenn die Sonne schon merklich tiefer steht. Hunde springen ins Wasser, Kinder buddeln, zwei haben sogar Schatzsucher-Wünschelruten dabei und suchen im Sand mit rot glühenden Wangen nach verlorenen Münzen. Ich stelle mich an der Theke an, und überraschend zackig bin ich an der Reihe. Was soll ich nehmen? Fischbrötchen? Erbsensuppe? Chili con Carne? Kuchen? Glühwein, Kaffee, heiße Schokolade? Das Angebot ist wie gewohnt. Ich entscheide mich für Kakao und Kuchen, das habe ich mir mit dem Marsch verdient. Ich ergattere ein freies Plätzchen, strecke die Beine aus, halte meine Nase in die Sonne und nehme einen Schluck Schokolade, während vor mir ein riesiges Containerschiff behäbig vorbeigleitet. Besser geht's nicht. Oder doch: Nächstes Mal komme ich, wenn das Wetter rauher ist. Dann ist weniger los, und eingekuschelt in eine Decke ist es auf der windgeschützten Terrasse dann doppelt gemütlich.

Info: Strandperle | Oevelgönne 60, 22605 Hamburg | Öffnungszeiten im Winter: Fr - So ab 11 Uhr, bei schönem Wetter auch an anderen Tagen

Tipp: Guckt bei Facebook oder auf der Homepage, ob die Strandperle geöffnet hat. Bei Hochwasser werden die Schotten dicht gemacht. Und wenn ihr Pizza mögt, dann geht nebenan in den Ahoi Kiosk. Auch sehr nett!

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.