Unsplash/ Jay Wennington )

Top 3: Das sind Hamburgs neue Sterne-Restaurants

Fine Dining: Der Michelin-Guide hat 13 Restaurants in Hamburg mit Sternen ausgezeichnet, drei davon sind neu dabei. Wir verraten euch, wer die Newcomer im Hamburger Gourmet-Himmel sind.

Es ist wieder soweit: Ab dem 4. März 2019 ist der neue Michelin-Guide für Restaurants und Hotels wieder zu haben, auch bekannt als "Roter Michelin". Darin finden sich die Top-Restaurants des Landes. In Berlin wurden bereits die besten Restaurants Deutschlands mit den begehrten Michelin-Sternen prämiert, darunter 13 Hamburger Locations.

Die Michelin-Sterne stellen eine der bedeutendsten Auszeichnungen für Restaurants dar. Wer sie ergattern möchte, hat in verschiedenen Kategorien des Fine Dinings zu überzeugen. Zum Beispiel mit frischen Zutaten, mit einer harmonischen geschmacklichen Verbindung und mit Innovation. Wir stellen euch die Hamburger Restaurants vor, bei denen es den Michelin-Testern in diesem Jahr erstmals besonders gemundet hat.

1. Industrial-Flair an den Elbbrücken: 100/200

Vom Restaurant 100/200 hört ihr zum ersten Mal? Das wäre zumindest nur bedingt verwunderlich: Das Gourmet-Restaurant in Rothenburgsort gibt's erst seit August 2018. Die Location: ein denkmalgeschütztes Loft am Brandshofer Deich, dazu ein toller Ausblick auf die Elbbrücken. Die Küche: schlicht und reduziert.

Im 100/200 gibt es keine Speisekarte: Die Menüs werden durch die Lebensmittel bestimmt, die gerade verfügbar sind. Wer hier speisen möchte, sollte also offen für neue Kreationen sein. Gegessen wird, was auf den Tisch kommt? Naja, fast. Auf Unverträglichkeiten und sonstige Besonderheiten eurer Ernährung wird hier schon Rücksicht genommen. Den Profis könnt ihr im 100/200 ganz nebenbei sogar beim Kochen zugucken: Hier steht die Küche wortwörtlich im Mittelpunkt. Küchenchef ist übrigens Thomas Imbusch, der bis zum Herbst 2017 vier Jahre lang Küchenchef in Tim Mälzers "Madame X" im Off Club war. Ein Menü ist im 100/200 für circa 100 Euro zu bekommen, die Preise sind abhängig vom Wochentag.

2. Lakeside im Hotel Fontenay

Auch das Lakeside verköstigt seine Gäste in Hamburg noch gar nicht so lange: Vor knapp einem Jahr eröffnete das Restaurant im siebten Stock des 5-Sterne-Hotels Fontenay am westlichen Ufer der Außenalster. In dem lichtdurchfluteten, zum Großteil in Weißtönen gehaltenen Feinschmecker-Restaurant in Rotherbaum erwartet euch ein beeindruckender Panoramablick über Hamburg.

Das Lakeside steht für moderne Küche, Kreativität und Einflüsse aus aller Welt. Innovation wird hier groß geschrieben. Beginnt eure kulinarische Reise mit einer Vorspeise wie dem Hummergarten, lasst den orientalischen Einfluss des Taube al la Marrakech auf euch wirken, kostet Reh mit Sellerie und Spitzkohl oder genießt pochierten Rhabarber mit Ingwer, Schafsjoghurt und Sauerklee. Küchenchef ist Cornelius Speinle, vom Schweizer Restaurantführer Gault&Millau ausgezeichnet als "Schweizer Star im Ausland". 5 Gänge bekommt ihr im Lakeside für 142 Euro, 7 Gänge sollten euch 165 Euro wert sein.

3. Restaurant Bianc: Kochkunst in der HafenCity

Im November 2017 am Sandtorkai in der HafenCity eröffnet, sieht sich das Bianc als Tor zum Süden in Hamburg. Das Gourmetrestaurant möchte seine Gäste mit auf eine Reise in den Mittelmeerraum nehmen, nicht nur kulinarisch.

Das Bianc steht für phantasievoll umgesetzte mediterrane Gerichte aus Lebensmitteln der aktuellen Jahreszeit. Diese werden euch in einer Location kredenzt, die durch die Wahl der Farben, fließende Formen und warmes Licht einmal mehr südliches Flair vermittelt. Das Menü "Markt" hält Gänge wie Antlantikhummer und Imperial Kaviar, Limousin Lamm und Valrhona-Schokolade bereit. Beim Menü "Emotion" erwartet euch Oktopus Gallega oder auch eine spannende Kreation aus Entenleber, Mango und Lakritz. Eröffnet hat das Bianc Matteo Ferrantino, der bereits Küchenchef des 2-Sterne-Restaurants Vila Joya in Portugal war. Die mediterrane Reise entlang eines 4 Gänge-Menüs gibt es für 100 Euro, für den Genuss eines 8-Gänge-Menüs solltet ihr 160 Euro kalkulieren.

Auch diese 10 Restaurants haben Sterne-Niveau

Neben den drei Neuzugängen gibt es zehn weitere Top-Restaurants in Hamburg, die ihre Sterne verteidigen konnten. Darunter Sternekoch Kevin Fehling mit seinem Restaurant The Table. Der Gourmet-Tempel wurde mit sagenhaften 3 Sternen gekürt, davon gibt es in ganz Deutschland nur zehn insgesamt. Mit 2 Sternen rühmen sich das Hearlin, das Jacobs Restaurant und das Seven Seas. Das Landhaus Scherer, das Petit Amour, das Piment, das Trüffelschwein, das Se7en Ocean und das Jellyfish schmücken sich weiterhin mit einem Stern.

Ohne Stern verbleibt in diesem Jahr das Le Canard Nouveau, das derzeit infolge eines Brands im Sommer 2018 noch saniert wird. Das Feinschmecker-Restaurant an der Elbchaussee hatte seinen Michelin-Stern zuvor über Jahre halten können.

Noch mehr Top-Restaurants in Hamburg

Ihr seid immer auf der Suche nach neuen Restaurant-Tipps und könnt euch an neuen Top-Locations gar nicht sattsehen? Dann schaut regelmäßig auf unserer Seite zu Restaurants in Hamburg vorbei. Werft außerdem einen Blick in unseren Artikel mit einer Auswahl der besten Restaurants in Hamburg, hier findet ihr weitere Infos zu vielen der prämierten Michelin-Sterneküchen. Und wenn euch der Sinn nach Romantik steht, schaut einfach mal in unsere Liste zu romantischen Restaurants in Hamburg.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.