(© Eimsbütteler Nachrichten/ Monik )

Das "Grindelberger": Neues Restaurant am Holi Kino

Frische Pizza aus dem Ofen, Steak vom Lavagrill, hausgemachte Pasta und dazu ein Bier vom Fass – mit diesem kulinarischen Angebot laden Nicole und Ivan Stamenkovic Jung und Alt auf eine Reise in die mediterrane Küche ein.

Am Grindelberg treffen das Univiertel, Eimsbüttel und Eppendorf aufeinander. Nicole und Ivan Stamenkovic wollen die angrenzenden Viertel in ihrem neuen Restaurant Grindelberger zusammenbringen. Mit mediterraner Küche will das Gastro-Pärchen im ehemaligen Restaurant Einstein ein gemütliches Ambiente für Jung und Alt schaffen.

Ein Dorf namens Hoheluft

Mit einem stillen Soft Opening wollten sie sich “erst mal an die Umgebung antasten, weil wir nicht sicher waren, was das Publikum will”, erzählt Ivan Stamenkovic. Die vorläufige Karte mit verschiedenen Pizza- und Pastavariationen sei bisher schon sehr gut angekommen. Diesen “Balsam für die Seele” schätzen die neuen Betreiber sehr und betonen auch den nachbarschaftlichen Zusammenhalt:

Man kennt sich in der Gegend. Es ist wie ein kleines Dorf hier.

Hollywood in Eimsbüttel

Für ihr erstes Restaurant in Eimsbüttel ließ sich das Wandsbeker Paar vom Holi Kino nebenan inspirieren. Dafür teilten sie das Lokal in verschiedene Bereiche, die jeweils eine bestimmte Zielgruppe ansprechen sollen. Neben dem klassischen Restaurant und der Bar gibt es eine Lounge für jüngeres Publikum und eine mit Blumentapete verzierte Sitzecke für Gespräche bei Kaffee oder Tee.

In den kommenden Wochen sollen zudem noch weitere Elemente hinzukommen. So soll die Kinoatmosphäre durch Bilder und Fotografien von Oscargewinnern verstärkt werden.

Verrückte Spaghetti im eigenen Öl

Doch nicht nur die Inneneinrichtung haben die neuen Eigentümer bis ins Detail durchdacht. Im Vordergrund stehe die Küche und die Qualität der Speisen, die durch eine frische Zubereitung und Fleisch vom Lavagrill gesichert werden soll. Vom selbst gemachten Pizzateig über Pesto- und Ölvarianten soll es bald auch hauseigene Pasta geben. Ivan Stamenkovic fügt lachend hinzu:

Wir haben die Pasta nicht erfunden, aber wir können damit spielen. Wenn schon Spaghetti, dann wenigstens verrückt.

Auch der Name soll Gäste jeglichen Alters ansprechen. Zwar standen die Stamenkovics dem durch das Viertel angeregten “Grindelberger” erst kritisch gegenüber, doch schließlich überwog die “Lust, einfach nur Grindelberger dazu zu sagen”, begründet Ivan.

Bierauswahl vom Fass

Zu einem Restaurantbesuch gehört neben dem Menü auch eine Auswahl verschiedener Getränke. Dafür haben die erfahrenen Gastronomen ein Zapfsystem organisiert, womit sie ein breites Angebot an frischen Bieren vom Fass gewährleisten können. Die Anlage arbeitet mit Druckluft und verfälscht somit nicht den Geschmack des Bieres. Ziel sei es, den Gästen Biersorten aus lokal und international bekannten Brauereien anzubieten. Doch auch Cocktail- und Weinliebhaber kommen auf ihre Kosten.

(© Eimsbütteler Nachrichten/ Monik )

Zukünftig soll nicht nur die Inneneinrichtung, sondern auch das Angebot noch ausgefeilt und weiterentwickelt werden. Während das Lokal derzeit unter der Woche täglich von 12 bis 23.30 Uhr sowie freitags und samstags bis 1 Uhr geöffnet hat, soll es zusätzlich demnächst einen sonntäglichen Brunch ab 10 Uhr geben.

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.