(© Monika Dzialas )

Das "Golden Temple Teehaus": Ayurvedisches Soulfood für Eimsbüttel

Das "Golden Temple Teehaus" im Grindelviertel bietet von Dienstag bis Sonntag vegane Speisen nach ayurvedischer Art an. Neben einem würzigen Chai gibt es hier verschiedene Curry-Gerichte, die kreativ zusammengestellt werden.

Im Golden Temple Teehaus werden die Gäste beim Eintreten von einem umwerfenden Mix aus verschiedenen Gerüchen umhüllt. Das in der Grindelallee gelegene Lokal versorgt nicht nur hungrige Studenten mit Gerichten nach ayurvedischer Rezeptur, sondern auch alle anderen, die ein frisches Mahl nehmen wollen. Vom Smoothie zum Frühstück, über den Chai am Nachmittag, bis zum Curry zum Abendessen ist für jede Tageszeit und jeden Hunger etwas dabei.

Ein Ort für Leib und Seele

Auf der Suche nach einem Menü vielfältigen und veganen Seelenfutters ist im Teehaus erfolgreich. Die nächsten Anlaufstellen für veganes Soulfood in Eimsbüttel liegen zum Einen an der Osterstraße (Osterdeich Café, Café Delice) und zum anderen an der Hohenluftchaussee (Café Leev, Elianes Esszimmer).

Schon vor dem Betreten des Teehaus' laden gepolsterte Sessel zum Entspannen ein. Wer jedoch ein paar Schritte weitergeht, wird mit bunten Sofas und Sitzkissen mit Ornament-Motiven belohnt. An sonnigen und warmen Tagen lädt außerdem der Tee-Garten mit einer Vielfalt von Pflanzen und Buddha-Statuen zum Verweilen ein.

Ab 9 Uhr morgens können sich die Gäste von den ersten Sonnenstrahlen die Nase kitzeln lassen und dabei aus einem Angebot von Frühstücksbrötchen, Waffeln, Frühstücksbowls und Smoothies wählen. Um den mittäglichen Hunger zu stillen, bieten die Inhaber Linda und Ole verschiedene Curry-Variationen an. Diese bereitet Koch Ole in großen Töpfen selbst zu.

Daneben gibt es Salate und Suppen für den kleinen Hunger und selbst gebackene Kuchen für den süßen Geschmack. Von Dienstag bis Samstag können die Gäste im Golden Temple Teehaus ihren Abend bis 21 Uhr und am Wochenende bis 18 Uhr ausklingen lassen.

Alles im Einklang: Volle Teller und Yoga

Bei den Zutaten achten die Mitarbeiter besonders auf einen frischen Zustand. Dafür werden die Produkte erst nach der Bestellung geschnitten und in Schalen angerichtet: "Die Frische sieht, riecht und schmeckt man", berichtet Inhaberin Linda. Die Rezepte für die Gerichte gehen auf die indische Heilkunst Ayurveda zurück. Die als "Lebenswissenschaft" übersetzte Philosophie setzt sich mit der Gesundheit des Menschen in dessen persönlichem Leben auseinander. Dabei geht es um die Reinigung des Körpers, eine bekömmliche Ernährung, die Verwendung bestimmter Pflanzen und das Üben von Yoga.

Bereits seit acht Jahren lädt das Golden Temple Teehaus zum Chai. Nachdem sich der einstige Inhaber Sat Hari Singh vor drei Jahren aus dem Geschäft zurückzog, übernahmen die neuen Betreiber Linda und Ole das Café. Der vorherige Besitzer war Schüler des Kundalini-Yoga-Meisters Yogi Bhajan. Dieser legte beim Servieren seiner würzigen Teemischung auf einen achtsamen Genuss.

Das achtsame Miteinander äußert sich auch im Umgang mit Tieren, die im Golden Temple Teehaus nicht auf den Tellern landen. Doch die vegane Speisekarte soll Fleischesser nicht abschrecken, denn bei allen Gästen soll sich das "Urlaubsgefühl" einstellen. Neben dem kulinarischen Programm bietet das Teehaus auch Raum für Konzerte und Lesungen. Zudem veranstalten die Betreiber einen regelmäßig stattfindenden Brunch zum Sonntag.

kiekmo

kiekmo

gratis in Deinem Appstore:

kiekmo im AppStore laden kiekmo bei GooglePlay laden