(© Unsplash / Khaled Mohamed )

"Waldcafé Corell": Das urige Blockhaus im Niendorfer Gehege

Jetzt wird's Wild: In dem gemütlichen Lokal mitten im Niendorfer Gehege werden Wildschweinbraten, Schnitzel und Soulfood vom Feinsten aufgetischt. Das Waldcafé Corell ist Kult.

Die kleine Straße windet sich an Kleingärten vorbei. Wir kommen aus Eimsbüttel, fahren Richtung Niendorfer Markt. Da kommen wir aber nicht an. Denn wir haben Hunger. Auf was Wildes. Und da ist ja auch schon der Parkplatz vom Waldcafé Corell. Mitten im Niendorfer Gehege gelegen, wird hier bodenständig gekocht und aufgetischt. Hirschkalb, Wildschwein und Co. stehen auf der Karte. Nichts wie rein also.

Waldcafé Corell: Amtliche Portionen kommen auf den Tisch

Das Ambiente? Urig. Waldig. So gar nicht hip. Ein Haus komplett aus Holz, nach dem es drinnen auch duftet. Das Dach ist mit Gras bewachsen. Die Einrichtung erinnert an eine klassische Schänke. An den Wänden hängen verzierte Teller. Könnte auch im Spessart stehen, dieses Wirtshaus. Tut es aber zum Glück nicht. Wir sind mitten in Hamburg.

Und ordern uns das Wildgulasch mit Preiselbeeren und Spätzle. Das gibt’s in zwei Portionsgrößen, wir nehmen natürlich die für den großen Hunger (15,90 Euro). Auf der anderen Seite des Tisches landet ein Klassiker auf dem Teller. Nach dem Bauernfrühstück mit Katenschinken (11,90 Euro) seid ihr ganz sicher satt, die Portion ist nämlich amtlich. Fisch gibt’s im Waldcafé ebenfalls – und eine vegetarische Pfanne, muss ja nicht immer Fleisch sein. Kleiner Tipp noch: hinterher unbedingt den Kaiserschmarrn probieren.

Ein Café für Senioren und Hipster

Das Waldcafé Corell gibt es seit 1981. Insgesamt finden etwas mehr als 100 Hungrige drinnen Platz. Im Sommer kann draußen gesessen werden. Dort gibt's 80 Plätze. Das Publikum ist herrlich gemischt, den Kult des kulinarischen Ausflugs ins Gehege pflegen Senioren wie junge Hipster. Essen halt alle gern mal gut.

Im Waldcafé Corell gibt’s zusätzlich zur normalen Karte saisonale Leckereien. Von April bis Juni landet frischer Spargel auf den Tellern. Von Mai bis September könnt ihr euch im Blockhaus Matjes schmecken lassen, gefolgt von der Zeit der Pfifferlinge.

Das Waldcafé Corell schon mal für Weihnachten vormerken

So langsam werden die Tage kürzer, da lohnt schon mal der Hinweis auf die ganz besondere Atmosphäre, die im Niendorfer Gehege in den Wochen vorm Fest herrscht. Nicht weit vom Waldcafé Corell findet ihr dann einen Budenzauber, der sich noch vom Kommerz größer Weihnachtsmärkte abhebt. Beim Förster könnt ihr euch eure Tanne aussuchen, Glühwein gibt's auch. Wenn ihr euch hinterher im Waldcafé den Grünkohl , die Gans oder das Eisbein gönnen wollt, solltet ihr dringend vorher reservieren – kann nämlich vor den Weihnachtstagen ziemlich ausgebucht sein, das urige Restaurant mitten im Grünen.

Infos: Waldcafé Corell, Niendorfer Gehege 50, 22453 Hamburg; Di–So 11 bis 22 Uhr

Die besten Steaks in Hamburg

Fleisch ist euer Gemüse? Dann hätten wir das was: Hier findet ihr die besten Steakhouses in Hamburg. Und wenn's panniert sein soll: saftige Schnitzel in Hamburg.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.