Streitpunkt Mühlenkampkanal: Hier wollten Investor und Stadt 100 neue Wohnungen bauen. Robert Vogel GmbH & Co KG )

Bürgerentscheid: Klares Nein zu Neubauten am Mühlenkampkanal

71,4 Prozent der Befragten sprachen sich bei einem Bürgerentscheid gegen den Bau von 100 Mietwohnungen in Winterhude aus. Damit ist das Projekt erstmal vom Tisch.

Die Bürger haben gesprochen. Und zwar viele Bürger. 71.450 von insgesamt 247.590 aufgerufenen Menschen haben sich an einem Bürgerentscheid beteiligt, der gegen die Bebauung einer Grünfläche am Mühlenkampkanal initiiert worden war. Mit 71,36 Prozent votierte eine satte Mehrheit gegen das Projekt, das die Robert Vogel KG geplant hatte. Der Investor hatte damit geworben, seine Wohnungen in den ersten Jahren zu einem günstigen Mietpreis von weniger als neun Euro pro Quadratmeter anzubieten und somit für dringend benötigten günstigen Wohnraum zu sorgen. Nun bleibt die Grünfläche am Mühlenkampkanal zunächst unbebaut.

Noch nie haben derart viele Menschen an einem Bürgerentscheid in Hamburg-Nord teilgenommen. "Das Ergebnis des Bürgerentscheids ist eindeutig. Ich freue mich über die historisch hohe Beteiligung, die uns zwar vor organisatorische Herausforderungen gestellt hat, aber die Repräsentanz der Bürgerbeteiligung stärkt", so Bezirksabstimmungsleiter Tom Oelrichs.

Bürgerentscheid am Mühlenkamp: Darum geht's

Bis 6. Dezember konntet ihr über das neue Wohnviertel abstimmen. Worum es genau bei dem Streit um die geplanten 100 Wohnungen am Mühlenkampkanal geht, haben wir im Vorfeld ausführlich berichtet.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.