2023 ziehen Studenten in das ehemalige Fernmeldeamt ein. (© UHH/Richard Ohme )

Büffeln in der Post: Uni zieht ins alte Fernmeldeamt

Kennt ihr das historische Fernmeldeamt an der Schlüterstraße mit seiner neogotischen Fassade? In das Gebäude ziehen ab 2023 Studenten und Professoren ein. Denn Hamburgs Universität soll wachsen.

Die kleinen Türmchen auf dem Dach kennen viele Hamburger. Und auch sonst macht das historische Fernmeldeamt an der Schlüterstraße einiges her. Das Gebäude, das einst auch das Postamt HH13 beherbergte, ist fraglos ein architektonischer Schatz. Und der nützt künftig der Wissenschaft. Denn die Universität zieht dort ein.

2023 zieht die Uni ins historischen Fernmeldeamt

Voraussichtlich ab 2023 wird in der alten Post gebüffelt. Ziemlich passend, schließlich ist der Hauptcampus gleich nebenan. Der wird nun einfach erweitert. Der Mietvertrag für den Bau läuft erstmal über 30 Jahre. Das Gebäude soll mit dem am Von-Melle-Park 8 verbunden werden.

Heimat für die Geisteswissenschaften

Wenn die Umbauten fertig sind, kann die Universität Hamburg im alten Fernmeldeamt rund 15.000 Quadratmeter nutzen. Entstehen werden Büroräume, Seminarzimmer und Labore für die Geistes-, Sozial- und Lebenswissenschafter. Zu den Nutzern dieses "Humanities Research Center" werden unter anderem angehende Psychologen gehören. Weiterhin wird das Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft an die Schlüterstraße ziehen. Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank freut das: "Nach langen Verhandlungen wird dieses faszinierende Gebäude nun zu einer Heimat für die Geisteswissenschaften der Universität."

Universität im Fernmeldeamt: Innenhöfe werden überdacht

Laut Uni ist geplant, die zwei großen Innenhöfe des Gebäudes zu überdachen. Der eine soll die Zentrale Bibliothek Wirtschaftswissenschaften beherbergen, der andere soll in einen zentralen Veranstaltungssaal umfunktioniert werden. Im Mittelbau soll auch ein Café entstehen.

Das Fernmeldeamt wurde 1907 errichtet und steht unter Denkmalschutz. Mit seiner Fassade und seiner Größe zählt es zu den markantesten Gebäuden im Uni-Viertel. Eigentümer des Gebäudes und somit Vermieter ist das Immobilienunternehmen Peakside.

Großbauprojekte in Hamburg

Ob Wohnungsbau, Konzerthallen oder Stadtteilzentren: Hamburg wächst. Welche spannenden Großbauprojekte in Hamburg im Jahr 2019 anstehen, lest ihr bei uns. Ihr seid genervt von den Bauarbeiten? Lachen hilft. Hier sind die 5 Baustellen, über die sich alle Hamburger lustig machen.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.