(© Izakaya )

Bloß nicht hungrig ins Konzert: 5 Restaurants rund um die Elbphilharmonie

Wenn ihr Karten für die Elphi habt, wollt ihr diesen besonderen Abend sicher mit einem Gaumenkonzert beginnen. Kein Problem: Hier kommen 5 Restaurants, von denen ihr Hamburgs Konzerthaus locker zu Fuß erreicht.

1. Heimat: Frische, regionale Küche

Frische, regionale Gerichte wie daheim: Im Heimat Restaurant bekommt ihr das Beste auf den Tisch, was lokale Böden und Gewässer so hergeben. Klassiker aus verschiedenen deutschen Regionen von der Nordsee bis zu den Alpen werden saisonal neu interpretiert. Beim Drei-Gänge-Menü "Herzstück" kommt der Hauptgang im Ganzen auf den Tisch und wird brüderlich geteilt – genau wie zu Hause. Anschließend könnt ihr die Überseeallee runterlaufen – und landet so bei der Elphi.

Infos: Heimat, Überseeallee 5, 20457 Hamburg; Mo–So 12 bis 17.30 Uhr und 18 bis 0 Uhr

2. Izakaya Asian Kitchen & Bar: Japan trifft Südamerika

Japanische Spezialitäten mit südamerikanischen Einflüssen: Die Küche im stylischen Izakaya ist genauso extravagant wie das Ambiente. Auf der Karte stehen frisches Sushi und Sashimi sowie ausgewählte Fisch- und Fleischgerichte, zubereitet auf einem traditionellen Robata-Grill oder in einer Hibachi-Feuerschale. Alles bekommt ihr zum Teilen in die Mitte. Das Izakaya bietet mit zehn Minuten Fußläufigkeit in Richtung Elphi schon mal die ideale Lage. Außerdem verspricht die Küche montags bis samstags innerhalb einer Stunde ein Sieben-Gänge-Menü zu schicken. "Pre-Theatre-Menu" nennt sich das dann.

Infos: Izakaya, Katharinenstraße 29, 20457 Hamburg; Mo–Do 7 bis 1 Uhr, Fr+Sa 7 bis 2 Uhr, So 7 bis 18 Uhr

3. Fang & Feld im The Westin: Näher an der Elphi geht kaum

Fangfrisch, regional und zeitgemäß. So tischt Küchenchef Sebastian Michels im Fang & Feld auf. Das Restaurant im Hotel The Westin in der Elbphilharmonie ist Nachfolger des The Saffron, dessen Interieur geblieben ist. Gastronomisch setzt das Team auf mehr Lässigkeit, mehr Klarheit und den Sinn für das Wesentliche hinter den dicken Mauern des alten Kaispeichers. Alle Produkte kommen aus dem Hamburger Umland. Obst und Gemüse bezieht das Küchenteam aus dem Alten Land, das Fleisch stammt vom Holsteiner Weiderind und der Fisch kommt von den Nordseekuttern. Auf den Tisch kommen in der Elphi moderne Gerichte wie gebratenes Kabeljaufilet mit knusprigem Speck oder Rinderfilet aus Schleswig-Holstein mit gerösteten Apfel-Kartoffeln und Haselnüssen. Alles nicht überkandidelt, sondern hanseatisch bodenständig.

Infos: Fang & Feld, Platz der Deutschen Einheit 2, 20457 Hamburg; Mo–Do 17.30 bis 22.30 Uhr, Fr+Sa 17.30 bis 23 Uhr

4. Störtebeker: Hier gibt's die Bierempfehlung gleich dazu

Störtebeker – so heißt das Restaurant in der Elbphilharmonie, in dem tagsüber bodenständige und abends gehobene Küche serviert wird. Das gemütliche Ambiente mit cognakfarbenen Sitzen beschert euch den Blick auf Hafen und Elbe. Als Hauptgänge könnt ihr unter anderem Steaks, Schweinebacke mit Pak Choi sowie Adlerfisch und Rotbarsch wählen. Die Bierempfehlung gibts gleich dazu. 15 handwerklich gebraute Biere werden angeboten, Tastings und Live-Musik ebenfalls.

Infos: Störtebeker, Platz der Deutschen Einheit 3, 20457 Hamburg; Mo–Do 11.30 bis 0 Uhr, Fr–So 9 bis 0 Uhr

5. Vlet: Hier kommen die Krabben direkt vom Kutter

Im Vlet kommen die aufgetischten Krabben direkt vom Kutter. Das Fleisch wird auf Höfen in der Region eingekauft. Saisonal, regional und lecker versprechen viele Gastronomen. Hier am Sandtorkai wird das gelebt. Ordern könnt ihr Klassiker wie Hamburger Pannfisch und Nordseescholle. Bei den Beilagen kommt Küchenchef Philip Rebelsky gern mal mit spannenden Varianten wie sautiertem Spinat und Mangalica-Speck-Stippe um die Ecke. Zur Elphi ist es nur ein kurzer Fußweg.

Infos: Vlet, Am Sandtorkai 23, 20457 Hamburg; Mo–Fr 11.30 bis 14.30 und 17 bis 0 Uhr, Sa 17 bis 0 Uhr

Hach ja, die Elphi...

Es muss ja nicht immer Klassik sein: Wusstet ihr, dass ihr auch Pop-Konzerte und Poetry Slam in der Elbphilharmonie erleben könnt? Wie ihr an Karten kommt, verraten wir hier: 5 Tipps für Nicht-Klassik-Fans. Aber mal ehrlich: Lohnt sich der Besuch überhaupt? Wir haben hier nämlich 10 Gründe, warum die Elbphilharmonie ganz furchtbar ist.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.