(© LOLA Kulturzentrum e.V. )

Bergedorfer Stadtteilzentrum: Wem gehört eigentlich die LOLA?

Workshops, Impro-Shows, Partys und mehr: Die Lola ist in Bergedorf eine echte Institution. Doch wem gehört das Kulturzentrum eigentlich? Das ist gar nicht so einfach zu beantworten …

Das Skurrile: Die Lola in Bergedorf steht auf gleich drei Flurstücken. Diese befinden sich jeweils im Besitz des allgemeinen Grundvermögens der Stadt, der Lawaetz-Stiftung (einer Organisation, die sozial- und wirtschaftlich Benachteiligte auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt unterstützt) und dem Bezirksamt.

Damit aber nicht genug: Auch in Bezug auf das Gebäude in der Lohbrügger Landstraße 8 sind die Besitzverhältnisse nicht eindeutig feststellbar. Handelt es sich bei der Immobilienagentur Sprinkenhof GmbH um den Eigentümer, die bereits als Generalvermieter fungiert? Darf sich die Behörde Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) rühmen, Herr des Hauses zu sein oder macht ihr das Bezirksamt diesen Titel streitig?

Kulturzentrum Lola in Bergedorf: Wer ist hier der Boss?

Bedarf für eine Aufklärung der Situation seitens der Lola-Geschäftsführung besteht durchaus: Denn für fällige Sanierungen, etwa entstanden durch einen Wasserschaden, fühlt sich aktuell wohl keiner verantwortlich.

Derzeit plant Hamburg, vier Bergedorfer Gebäude an die Sprinkenhof GmbH zu verkaufen – die würde damit zur Eigentümerin als hundertprozentige Tochter der Stadt aufsteigen. Die Lola ist allerdings nicht Teil des Deals, wohl aufgrund der unklaren Verhältnisse. Ob die sich in nächster Zeit aufklären, bleibt wohl noch abzuwarten.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.