(© Shutterstock/Akira Kaelyn )

Lichtenauerweg in Eißendorf: Der Sportplatz wird zum Wohnviertel

Wohnen auf dem Sportplatz? Am Lichtenauerweg in Eißendorf könnte diese Idee bald in die Tat umgesetzt werden. Auf dem ehemaligen Gelände des Vereins Rot-Gelb-Harburg soll ein neues Viertel mit 170 Wohnungen entstehen. Der Baubeginn ist spätestens 2022.

Der Sportplatz geht, neue Wohnungen kommen. Spätestens nachdem sich der Verein Rot-Gelb-Harburg im November 2017 aufgelöst hatte, war das Schicksal der rund zwei Hektar großen Fläche am Lichtenauerweg in Eißendorf quasi besiegelt. Im Dezember des vergangenen Jahres gewann dann das Schweizer Büro Duplex Architekten den Wettbewerb mit seinem Entwurf zum Bauprojekt Lichtenauerweg. Dieser wurde schließlich im Januar in Harburg vorgestellt. "Quartier mit Weitsicht" lautet der Projektname. Das klingt vielversprechend und berücksichtigt die Beschaffenheit des Geländes, das etwas erhöht liegt und so einen guten Ausblick gewährt. Auch wenn dort in Zukunft 170 neue Wohnungen auf rund 21.000 Quadratmetern entstehen, wollen die Architekten diesen Vorteil nutzen und die schöne Sicht in Szene setzen. Dafür sollen die beiden größten Gebäude des Wohnviertels v-förmig nach Südwesten geöffnet werden. Auch leicht versetzte Balkone und Wohnungen könnten ein Gefühl von Offenheit und Weitsicht vermitteln.

Baubeginn noch vor 2022?

Der Sieger-Entwurf sieht vor, dass die drei- bis vierstöckigen Gebäude vor allem größere Wohnungen mit vier bis fünf Zimmern beherbergen. Ein Drittel davon soll geförderter Wohnraum für Mieter mit geringerem Einkommen sein. Des Weiteren beinhaltet das Konzept einen Marktplatz als kulturellen Treffpunkt für die Bewohner sowie eine Tiefgarage, um die Siedlung in großen Teilen autofrei zu halten. Zwischen den Häusern soll ausreichend Platz für Spielplätze und gemeinschaftliche Gärten vorhanden sein. So profitieren die Bewohner von einer grünen Umgebung, sie bekommen aber auch ein Umfeld, das Raum für die nachbarschaftliche Kommunikation bietet. Baubeginn in Eißendorf soll spätestens im Jahr 2022 sein. Der Investor, die Projektgesellschaft Lichtenauerweg, ist jedoch zuversichtlich, dass es schon früher losgehen könnte. Zunächst steht aber die Erstellung eines Bebauungsplans an.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.