B-Movie zeigt 66 Kinos: ein Porträt über die deutsche Kinolandschaft

Pixaybay/igorovsyannykov )

Cineasten aufgepasst! Die Doku "66 Kinos" nimmt euch mit auf einen Streifzug durch individuelle Lichtspielhäuser und zeigt, was hinter der Leinwand los ist.

Action-Blockbuster oder Arthaus-Film, so unterschiedlich Filme sein können, so ist auch Kino nicht gleich Kino. Es ist eine Errungenschaft, dass es viele kleine Lichtspielhäuser schaffen, trotz der Digitalisierung und der wandelnden Sehgewohnheiten der Zuschauer, ihren Platz neben den großen Multiplex-Ketten zu finden und zu halten.

Der Filmemacher Philipp Hartmann ist fast ein Jahr lang durch Deutschland gereist und hat aus vielen Gesprächen mit den Betreibern und den Besuchen der einzelnen Kinos seine Doku "66 Kinos" produziert. In der er die ganz eigenen Besonderheiten von 66 unterschiedlichen Orten porträtiert, vom Filmclub und Programmkino über Multiplex-Palast bis hin zu zur Kneipe und Kunstverein – überall dort wo Filme gezeigt und geschaut werden.

Die Doku bietet allen Cineasten und Interessierten einen Einblick in die alltäglichen Arbeitsabläufe und auf die Menschen, die hinter den Kinos stehen und diese oft nur mit Herzblut, den wirtschaftlichen Widrigkeiten trotzend, am Laufen halten. Aus über 300 Stunden Rohmaterial ist ein vielschichtiges Bild entstanden, das den Zauber aber auch den Zustand der Kino-Branche sichtbar macht.

Am 13. Januar findet die Vorstellung im B-Movie in Anwesenheit des Regisseurs statt.

kiekmo

kiekmo

gratis in Deinem Appstore:

kiekmo im AppStore laden kiekmo bei GooglePlay laden