(© Roberto Hegeler )

Ausflugstipp: 10 idyllische Weihnachtsmärkte im Hamburger Umland

Lust auf einen märchenhaften Ausflug? Dann stattet doch mal den Weihnachtsmärkten um Hamburg herum einen Besuch ab. In allen Himmelsrichtungen locken Glühwein, Schmalzgebäck & Co. in malerischem Ambiente.

Klar, Hamburg ist der Nabel der Welt und hat ein paar herrliche Weihnachtsmärkte zu bieten. Aber – und ein paar von euch mögen das gar nicht glauben – es gibt auch drum herum einige Weihnachtsmärkte, die ihr euch angucken solltet. Aber Vorsicht: Auf einigen von denen sucht ihr vergeblich nach Schmalzgebäck – weil die dort nämlich "Muzen" heißen.

1. Lübecker Weihnachtsmarkt: Einer von Deutschlands schönsten

Der Lübecker Weihnachtsmarkt gehört nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den ältesten Deutschlands. Auf dem Platz vor dem städtischen Rathaus schnüffelten bereits 1648 vom Glühwein gerötete Nase den Duft frischer Backwaren und Mandeln. Die urige Lübecker Altstadt ist auch 2018 noch ein weihnachtliches Highlight, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Wann: 26. November bis 30. Dezember 2018, täglich 11 bis 21 Uhr, Fr+Sa bis 22 Uhr, 24. Dezember: 11 bis 14 Uhr, 25. Dezember geschlossen, 26. Dezember: 13 bis 20 Uhr.
Wie hin: Die Anreise per Bahn dauert etwa 45 Minuten. Lasst das Auto also getrost zuhause.

2. Lüneburg: Zurecht ein Klassiker unter den Weihnachtsmärkten

Das schnuckelige Studenten-Städtchen Lüneburg ist immer einen Besuch wert, aber zur Weihnachtszeit läuft es zur Höchstform auf. Dann erstreckt sich auf dem Lüneburger Rathausmarkt ein prunkvolles Lichtermeer und es locken die üblichen Stände mit altbekannten Düften sowie ein nostalgisches Kinderkarussell. Wenige Meter weiter an der St. Johannis-Kirche wartet noch ein bezaubernder kleiner Markt auf euch. Schlendern lohnt also umso mehr. Tipp: Ein besonderes Highlight gibt es täglich um 17 Uhr zu hören, wenn der Trompeter auf den Balkon des Rathauses tritt und Weihnachtslieder spielt. Zauberhaft!

Wann: 28. November bis 23. Dezember.
Wie hin: Besonders dankbar und easy ist die Anfahrt per Bahn. Das dauert ab Hamburg Hauptbahnhof nur eine halbe Stunde.

3. Weihnachtsmarkt auf Gut Pronstorf: Märchenhaft und ländlich

Hach, was ist das bezaubernd! Östlich von Bad Segeberg liegt ganz ländlich gelegen das Gut Pronstorf. Das barocke Herrenhaus wandelt sich an den Adventswochenenden in einen absolut zauberhaften Weihnachtsmarkt. Rund 100 Aussteller präsentieren hier Kunsthandwerk und Leckeres. Hunde sind erlaubt, als bester Tag zur Mitnahme gilt der Freitag. Tipp: Besonders schön bei Schnee!

Wann: 23. November bis 16. Dezember 2018, an allen Adventswochenenden von Freitag bis Sonntag.
Wie hin: Anfahrt mit dem Auto circa 1 Stunde und 20 Minuten. Mit den Öffentlichen leider nur mit ganz viel Heckmeck zu erreichen.
Was noch: Eintritt 5 Euro. Mehr Infos auf der Webseite des Weihnachtsmarktes Gut Pronstorf.

4. Lauenburger Weihnachtsmarkt am Schloss

Das malerische Städtchen Lauenburg an der Elbe ist auch ohne Weihnachtsmarkt knuffig. Hier reihen sich kleine Backsteinhäuschen an prunkvoll verzierte Fachwerkhäuser. Schlendert hier auf gewundenen Kopfsteinpflaster-Straßen auf und ab und zum Schlossplatz. Hier findet ihr einen kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt, der noch richtiges Geheimtipp-Potenzial hat.

Wann: Am 8., 9.,15. und 16. Dezember, Samstags ab 14 Uhr, Sonntags ab 12 Uhr.
Wie hin: Ob mit Auto oder Bahn, ab Zentrum dauert es etwa eine Stunde.

5. Bad Schwartau: Mit Zwergenwald für eure Zwerge

Unweit von Lübeck entfernt, findet ihr die kleine Perle Bad Schwartau. Das Städtchen in Schleswig Holstein wartet zur Adventszeit mit einer ganz besonderen Attraktion auf, die es so in Deutschland nur einmal gibt: Im Zwergenwald wohnen in 25 Häuschen über 130 bewegliche Wichtel und gehen dort ihren wertvollen Wichtel-Aktivitäten nach. Ein Spaß für Groß und Klein! Auch schön: der Kunsthandwerkermarkt aus dem Erzgebirge, der (in der Schulstraße 10 in der Krummlandhalle) vom 5. bis zum 12. Dezember seine fleißigen Handwerker und ihre flinken Hände zur Schau stellt.

Wann: 26. November bis 26. Dezember 2018. Am 24. Dezember bis 12 Uhr, auf dem Marktplatz.
Wie hin: Zu erreichen per Auto oder Öffis, in beiden Fällen dauert die Fahrt je nach Startpunkt etwa eine bis 1,5 Stunden.

6. Stade: Weihnachtsmarkt am Fischmarkt

Südlich der Elbe und ansonsten ziemlich weit im Westen gelegen begrüßt euch das Niedersächsische Stade. Das beschauliche Städtchen lässt es zur Adventszeit gut krachen und erfreut mit einem idyllischen Weihnachtsmarkt, der die Anreise wert ist. Vom Stader Fischmarkt entlang der Hökerstraße bis hin zum Pferdemarkt säumen die klassischen Buden die Wege. Ein wunderbarer Anblick!

Wann: 26. November bis 23. Dezember. Auf dem Stader Fischmarkt sogar bis 30. Dezember 2018.
Wie hin: Mit Bahn oder Auto ab Hamburg Hauptbahnhof circa 50 Minuten bis deutlich über einer Stunde.

7. Möllner Weihnachtsmarkt: Till Eulenspiegel lässt grüßen

In Mölln wird euch der Kleinstadt-Flair quasi hinterher geschmissen, umso mehr auf dem jährlichen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Das Herzstück bildet die St. Nikolai-Kirche und der prunkvolle Weihnachtsbaum. Drum herum finden sich herrliche Fachwerkhäuser und das alte Rathaus. Tipp: Seid ein richtiger Touri und greift den Fuß oder den Daumen der Till Eulenspiegel Statue – das bringt Glück, drum ist er an diesen Stellen auch schon ganz abgerubbelt.

Wann: 30. November bis 23. Dezember 2018. Immer an den Adventswochenenden von Freitag bis Sonntag.
Wie hin: Mit dem Auto seid ihr ab Zentrum etwa eine Stunde unterwegs, mit der Bahn sind es circa 1 Stunde und 20 Minuten – wenn alles gut läuft. Was noch: An den Adventssonntagen gibt es in der Musikhütte Live-Musik.

8. Wismar: Wie im Märchen

Auf nach Meck-Pomm, ihr Lieben! Denn da wartet Wismar auf euch, ein Städtchen wie direkt aus Grimms Märchen entsprungen. Die Hansestadt ist romantisch an der Ostsee gelegen und bietet euch einen Weihnachtsmarkt inmitten der Altstadt sowie einen herrlichen Bummel zwischen prunkvollen Giebelhäusern.

Wann: 26. November bis 22. Dezember 2018.
Wie hin: Mit dem Auto circa 1,5 Stunden, mit der Bahn leider schon 2 Stunden Fahrt, müsst ihr in Kauf nehmen.
Was noch: Näheres zum Programm findet ihr auf der Webseite des Wismarer Weihnachtsmarkts.

9. Gut Basthorst: Erinnert an die guten, alten Zeiten, bei denen wir nie dabei waren

Noch einen herrlichen Ausflug aufs Land macht ihr mit einer Fahrt zum Gut Basthorst. Der malerische Hof veranstaltet jedes Jahr an mehreren Wochenenden einen traditionellen Weihnachtsmarkt mit rund 300 Ausstellern. Euch erwarten neben der friedvollen Szenerie edle Handarbeiten, Schmiedekunst und Spezialitäten aus der Region. Tipp: Besonders schön ist die Ecke, wenn es schneit. Gut Basthorst befindet sich zudem in der Nähe eines wunderschönen Wander- und Spaziergebiets, dem Naturschutzgebiet Hahnheide.

Wann: 23. bis 25. November, 30. November bis 2. Dezember, 7. bis 9. Dezember, 14. bis 16. Dezember und 21. bis 23. Dezember 2018.
Wie hin: Sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn etwa eine Stunde Fahrt.
Was noch: Eintritt 6 Euro

10. Burg auf Fehmarn: Weihnachtsmarkt, wo sonst immer Sommer ist

Ihr friert gern erbärmlich? Dann nichts wie ab aufs zugige Fehmarn, eine Insel, die ihr vermutlich bislang nur im Sommer besucht habt. Da lockt das bezaubernde Städtchen Burg Besucher weg vom Surfbrett und hin an die Glühweinstände. Der skandinavisch anmutende Markt bietet – typisch norddeutsch – auch Strandkörbe zum Chillen an. Zudem gibt es jeden Tag Live Musik auf dem Burger Marktplatz. Klar, das Ganze ist etwas weiter weg, aber sicherlich ein ganz wunderbarer (Wochenend-)Ausflug.

Wann: 29. November bis 30. Dezember, Mo-Fr ab 15 Uhr, Sa+So ab 12 Uhr, 24. und 25. Dezember geschlossen.
Wie hin: Mit dem Auto seid ihr ab Zentrum gute 2 Stunden unterwegs.

... Glühwein? Muss nicht sein!

Eine Bitte, weil ihr uns am Herzen liegt: Bitte bedenkt, dass Autofahren und Glühwein sich nicht vertragen. Lasst also bitte immer eins davon bleiben! Oder noch besser: Macht aus eurem Weihnachtsmarktbesuch doch einen kompletten Wochenendtrip, viele Örtchen bieten malerische Unterkünfte. Die kiekmo-Redaktion wünscht euch ganz viel Spaß und eine herrliche Weihnachtszeit.

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.