Direkt zum Inhalt
Wilhelmsburger Reichstraße
mama_vom_deich
Wilhelmsburg

Stillgelegte Bundesstraße in Wilhelmsburg wird zum neuen Viertel

Alice von der Laden
Alice von der Laden

Auf der Trasse der ehemaligen B75 werden fast 5.000 neue Wohnungen, eine neue Stadtteilschule, Kitas, Parks und eine Veloroute gebaut. Nach über zehnjähriger Planung wurde nun der Kaufvertrag unterschrieben und die Bauarbeiten können starten. kiekmo verrät euch mehr über das Mega-Projekt.

Die Bundesstraße 75 führte jahrelang direkt durch Wilhelmsburg und teilte den Stadtteil zwischen den Anschlussstellen Georgswerder und Wilhelmsburg in zwei Hälften. Von 2013 bis 2019 wurde die vielbefahrene Straße für knapp 300 Millionen Euro um etwa 400 Meter nach Osten verlegt, direkt an die Bahngleise. So wird Wilhelmsburg nun nur noch an einer Stelle von Verkehr geschnitten und die Lärmbelastung wird an einem Ort gebündelt, dafür aber dort durch verbesserten Lärmschutz reduziert. Das neu gewonnene Areal hat eine Größe von 163.000 Quadratmetern und verbindet in Zukunft das Spreehafenviertel im Norden, das Elbinselquartier im Süden und das Wilhelmsburger Rathausviertel. 

In 5 Jahren zum neuen Quartier

Die Stadt Hamburg hat die stillgelegte Trasse für 6,4 Millionen Euro gekauft. Vom ursprünglichen Preis erließ der Bund der Stadt Hamburg zehn Millionen Euro, da Kitas, eine Grund- und Stadtteilschule, ein Gymnasium und viele Sozialwohnungen gebaut werden sollen. Insgesamt entstehen rund 4.800 neue Wohnungen, wovon ein Drittel geförderter Sozialwohnraum wird und 400 Wohnungen Bundesbeamten zur Verfügung gestellt werden sollen. Durch Serienwohnungen mit vorgefertigten Bauteilen sollen nicht nur die Kosten günstig gehalten werden, sondern auch das gesamte Bauvorhaben innerhalb von fünf Jahren fertiggestellt werden.

Von Verkehr zu Vergnügen

Auf dem neuen Areal wird es außerdem einen neuen Schulcampus für alle drei Schulformen und bis zu 1.500 Kinder und Jugendliche geben. Auch 15 Kitas, Büro- und Gewerbeflächen sind geplant. Die Veloroute 11, die von Norden nach Süden durch Hamburg führt, wird ebenfalls über das neu erschlossene Gebiet laufen und dabei durch Parks, Grünflächen und diverse Sport-, Freizeit- und Erholungsangebote führen. "Durch den Rückbau der Wilhelmsburger Reichsstraße wächst zusammen, was zusammengehört", betont Umweltstaatsrat Michael Pollmann (Grüne) gegenüber der MOPO. "Wir schließen die Wunde, die diese Autostraße im Inselpark bedeutete, und wir können jetzt die Grünanlage mit ihren Gärten, Wasserläufen und alten Baumbeständen als eine zusammenhängende Fläche entwickeln."

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text: