Direkt zum Inhalt
Rahlstedt

Wer ist eigentlich Hauke Haien? 5 Namensgeber für Straßen in Rahlstedt

Von Hermann Balk bis Berthold Schwarz: Beim Spaziergang durch Rahlstedt begegnen uns interessante Straßennamen. Wer sind die Menschen dahinter?


Der Ordensritter Hermann von Balk

So mancher Rahlstedter deckt sich dienstags und freitags auf dem Berner Wochenmarkt in der Hermann-Balk-Straße mit Obst und Gemüse ein. Den Namen verdankt der Straßenzug dem Ordensritter Hermann von Balk. Er war Mitte des 13. Jahrhunderts ein Mitglied des Deutschen Ordens, einer römisch-katholischen Ordensgemeinschaft. Hier hat von Balk nicht nur brav gebetet, sondern er stieß im Auftrag von Kaiser Friedrich II. mit seinem Gefolge auch nach Preußen vor. Unter anderem gründete er die Burgen Marienwerder, Kulm und Elbing.

Der Schimmelreiter Hauke Haien

Deiche mögen von Rahlstedt noch ein gutes Stück entfernt sein. Dennoch wurde ein weltberühmter literarischer Deichgraf mit einem Straßennamen gewürdigt. Die Rede ist von Hauke Haien, der Hauptfigur in Theodor Storms Novelle “Der Schimmelreiter”. Die Anliegerstraße Hauke-Haien-Weg erinnert an den tragischen Helden der Erzählung, der gegen den Aberglauben in Nordfriesland ankämpft und letztlich scheitert. Ganz in der Nähe liegt übrigens auch der Schimmelreiterweg.

Der Franziskaner Berthold Schwarz

Wieso heißt Schwarzpulver eigentlich Schwarzpulver? Könnte es mit dem Franziskaner Berthold Schwarz zu tun haben? Glaubt man einer Legende, hat der Alchemist im 14. Jahrhundert das explosive Pulver sowie die Kanone erfunden. Heutzutage wissen wir, dass das Schwarzpulver mit großer Wahrscheinlichkeit aus China stammt und Berthold Schwarz' Rolle dabei vermutlich nur eine Legende ist. Mit dem Straßenschild der Berthold-Schwarz-Straße in Rahlstedt ist ihm zumindest ein Denkmal gesetzt.

Der Pädagoge und Politiker Johannes Schult

Dass wir an der Hamburger Volkshochschule Kurse von Fotografie bis Zeichnen belegen können, haben wir unter anderem Johannes Schult zu verdanken. Der Pädagoge gehörte 1919 zu den Gründungsmitgliedern der Weiterbildungseinrichtung. Zeitgleich war er SPD-Abgeordneter in der Hamburger Bürgerschaft und setzte sich für eine Ausbildung für Lehrer an der Universität ein. Um seiner zu gedenken, gibt es seit 1968 in Hamburg den Johannes-Schult-Weg.

Der Alte Grimm

Die Neuapostolische Kirche in Rahlstedt befindet sich in der Wilhelm-Grimm-Straße. Der Name geht auf Hinrich Wilhelm Grimm zurück, der 1858 geboren und von seinen Nachkommen nur der "Alte Grimm" genannt wurde. Durch Immobiliengeschäfte war der Alte Grimm sehr wohlhabend. In Altrahlstedt setzte er sich sehr für die Gestaltung eines modernen und idyllischen Villenvorortes ein.

Mehr lesen über