Direkt zum Inhalt
WeShare
kiekmo
Hamburg

WeShare: Was kann der neue Carsharing-Service von VW?

Hamburgs Verkehr wird immer grüner: Den Carsharing-Dienst "WeShare" von VW gibts jetzt auch in der Hansestadt. Das Besondere: Die Flotte besteht ausschließlich aus Elektroautos.


Die Berliner nutzen WeShare schon seit 2019 und eigentlich sollte das Angebot bereits im Frühjahr 2020 auch auf die schönste Stadt der Welt ausgeweitet werden. Daraus wurde nix – jetzt ist es aber endlich soweit! In einer Nacht- und Nebelaktion hat WeShare zum 25. Februar schon mal 350 von bald 800 ID.3 auf Hamburgs Straßen verteilt. Der Clou: Der Carsharing-Service von VW setzt zu hundert Prozent auf Elektroautos – Carsharing in Hamburg geht jetzt also auch emissionsfrei und damit umweltfreundlicher! Zusätzlich zum ID.3 wird der e-Golf die Flotte verstärken.

WeShare
kiekmo

Hamburg und VW machen gemeinsame Sachen

Schon seit dem Jahr 2016 arbeitet die Stadt Hamburg mit dem VW-Konzern zusammen. Das Tochterunternehmen MAN etwa beliefert den HVV mit Elektrobussen. Darüber hinaus soll MAN vollautomatische Lkws testen, die eines Tages am Hamburger Hafen zum Einsatz kommen könnten. Zur Volkswagen AG gehört außerdem der erfolgreiche Ridesharing-Service MOIA.

WeShare in Hamburg: Das müsst ihr wissen

Bei WeShare handelt es sich um ein Carsharing-Angebot nach Freefloater-Prinzip – heißt: flexibel einsteigen, losfahren und parken, wichtig sind dabei nur die Grenzen des Geschäftsgebiets. Diese solltet ihr dabei genau im Auge behalten: Während der Hamburger Stadtkern vollständig abgedeckt ist, sind Stadtteile wie Lurup, Niendorf, Rothenburgsort oder Farmsen nicht erschlossen. Nach Süden endet das Geschäftsgebiet in der HafenCity. Der Hamburger Airport nimmt eine Sonderstellung ein. Offiziell liegt er nicht im Geschäftsgebiet, gegen eine Gebühr von sieben Euro könnt ihr das Auto aber trotzdem dort mieten oder auf den gekennzeichneten Flächen abstellen. Gut zu wissen: Für Kinder liegt eine Sitzerhöhung im Kofferraum bereit. Fahren mehrere Kinder mit, müsst ihr weitere Sitze selbst mitbringen. Haustiere gestattet WeShare in seinen Pkws nicht.

WeShare
kiekmo

Das sind die Konditionen von WeShare

Zur Handhabung und Kostenfrage: Um WeShare zu nutzen, benötigt ihr die App sowie PayPal oder eine Kreditkarte. Im kostenfreien Basistarif zahlt ihr 0,29 Euro/Minute sowie einen zusätzlichen Euro pro gebuchter Fahrt. 100 Kilometer sind inklusive. Der Tagespreis beträgt 58 Euro. Registriert ihr euch für WeShare+ kommt eine monatliche Gebühr von 9,90 Euro auf euch zu, dafür ist die Minute um 0,10 Euro und der Tagespreis um 10 Euro vergünstigt. Außerdem könnt ihr 150 Kilometer weit fahren, ohne dass weitere Kosten anfallen. Die E-Fahrzeuge könnt ihr für bis zu 72 Stunden mieten, sodass auch längere Ausflüge durch ganz Deutschland drin sind. Aufladen nur nicht vergessen.

Pssst ... Als Neukunde könnt ihr bei WeShare ordentlich sparen! Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Carsharing in Hamburg: Welches Modell passt zu mir?

Neben WeShare gibt es noch viele andere Anbieter an Elbe und Alster. Aber welches Modell passt am besten zu euren Bedürfnissen? Hier findet ihr es heraus: Carsharing in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.