Direkt zum Inhalt
Villaviva Viva con Agua Hotel
Andrin Fretz
St. Georg

Im Schlaf Gutes tun: Viva con Agua baut ein Hotel in Hamburg

Gutes tun kann so einfach sein. Das weiß auch Benjamin Adrion, Gründer von Viva con Agua, und baut in St. Georg nun ein Hotel. Bei kiekmo erfahrt ihr alles über die Villa Viva.


Vor fünf Jahren wurde Benny Adrion ein Grundstück am Hühnerposten angeboten. Seit dem reift die Idee, ein eigenes Viva-con-Agua-Hotel zu bauen. Fünf Jahre lang haben er und sein Team mit Investoren geredet, Unterstützer überzeugt und Pläne geschmiedet. Nun wurde endlich mit dem Bau begonnen und Adrions Traum vom Haus, das Brunnen baut, wird real. Finanziert wird das Projekt nicht aus den Spendengeldern, die Viva con Agua sammelt, sondern durch die Shareholder Gang. Das sind Investoren, unter anderm Jan Delay, Bela B und Kevin Kurányi, die ihr Geld sozialorientiert anlegen. Die Villa Viva wird gemeinsam mit den Heimathafen Hotels eröffnet. Die langjährigen Partner der Organisation bringt die nötige Expertise mit.

Der Plan der Villa Viva

Die Villa Viva hat ihren Platz in St. Georgs Münzviertel gefunden. Hier soll in den kommenden Monaten ein zwölfstöckiges Gebäude mit 139 Zimmern entstehen. Darüber hinaus wird es 23 Kunsträume, eine Campingetage und einem Yogaraum, ein Aufnahmestudio für Podcasts und Musik sowie eine Büroebene geben. Im Erdgeschoss soll ein Zauberkiosk die zukünftigen Gäste nicht nur empfangen, sondern auch mit allem Nötigen ausstatten. Auf dem Dach des Gebäudes wird die Roof Drop Bar im Unterwasserstil auf euch warten – das kreative Highlight des Hotels.

Villaviva Hotel Viva con Agua

Wasser für alle – alle für Wasser 

Natürlich steht nicht nur Viva con Agua drauf, sondern steckt auch drin. Mit den Einnahmen des Hotels wollen Adrion und sein VcA-Team weltweit weitere Brunnen bauen und sich für sauberes Trinkwasser einsetzen. So kann jeder Gast im Schlaf gutes tun. Die Viva Villa soll ein "Place of Togetherness" werden. Also ein Ort, der Menschen zusammenbringt, sie inspiriert und aktiviert. Die Ideen und Ideale von Viva con Agua werden damit an einem Ort zusammengeführt.

Die Villa Viva ist aber keineswegs die erste ihrer Art. Anfang 2021 wurde bereits ein solches Hotel in Kapstadt eröffnet. In Zukunft sollen weitere Häuser dieser Art entstehen. Die Villa Viva ist Viva con Aguas viertes soziales Geschäftsmodell neben dem Mineralwasser, dem sozialen Kunstverkauf der Millerntor Gallery und Hygieneprodukten wie dem Goldeimer Klopapier. Der erste Spatenstich wurde getätigt; wann die Zimmer eröffnen und ihr eine Nacht in der Villa verbringen könnt, lest ihr natürlich bei kiekmo.

Vivavilla Hotel Viva con Agua
Jens Sroka, Geschäftsführender Gesellschafter Heimathafen® Hotels Benjamin Adrion, Founder Viva con Agua Carolin Stüdemann, Geschäftsführung Viva con Agua Sankt Pauli e.V. Dr. Andreas Dressel, Finanzsenator Freie und Hansestadt Hamburg (SPD) Andrin Fretz

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text:
  • ,
  • ,
  • ,

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.