Direkt zum Inhalt
Unsplash / Stephanie LeBlanc
Altona

Große Versteigerung: Kurioses aus dem Hamburger Fundbüro

Vor einem Umzug steht bekanntlich eines ganz oben auf der To-do-Liste: ausmisten. So auch beim Zentralen Fundbüro Hamburg. Viele Fundstücke kommen deshalb nun unter den Hammer. kiekmo hat die Details.


"ALLES MUSS RAUS" – so das Motto des Räumungsverkaufs im Zentralen Fundbüro Hamburg. Den Umzug von Altona nach Bahrenfeld im Juni 2021 will das ZFB mit möglichst leichtem Gepäck angehen und leert rigoros seine Lager. Letzte Chance also, euer verlorenes Hab und Gut wiederzufinden – oder ein echtes Schnäppchen zu schießen.

Darum zieht das Fundbüro um

Warum der Umzug? Der aktuelle Standort in der Bahrenfelder Straße soll künftig zur Stadtteilschule werden. Das ZFB findet ihr dann an der Trabrennbahn Bahrenfeld, in der Luruper Chaussee 125. Am neuen Standort steht dem Fundbüro auf 4.700 Quadratmetern außerdem mehr Lagerfläche zur Verfügung. Trotzdem soll der angesammelte Tüddelkram nicht zur Gänze mit umziehen. Das neue Lager wird sich schon schnell genug füllen: Zwischen 15.000 und 18.000 Sachen verbleiben im Fundus. Und allein die HOCHBAHN beliefert das ZFB täglich (!) mit einem ganzen Transporter an liegengebliebenen Dingen.

Neues Fiets gefällig?

So manchem Hamburger spielt die Versteigerung sicherlich in die Karten. Pünktlich zur Saison landen nämlich auch etliche herrenlose Fahrräder unter dem (virtuellen) Hammer. Wichtig: Für Räder gibt es keine Besichtigungstermine vor der Versteigerung. Sie werden währenddessen auf einer Bühne präsentiert.

'n bisschen Schwund ist ja immer

Moment – ein … Feuerwehrauto? Ein Behandlungssessel? Neben Rädern, Rucksäcken, Schlüsseln, Jacken und Co. finden sich auch so einige Kuriositäten im Fundus des ZFB. Autos, Bagger und sogar ein Boot haben es ins Fundbüro geschafft. Von Kinderwagen über Ski und Instrumente bis zum Silbermünzen-Set gibts quasi nichts, was es nicht gibt. Schon dafür lohnt sich der Klick auf die Webseite, wo eine Postenliste, die Versteigerungsbedingungen und ein Anmeldeformular zum Download bereitstehen.

So ergattert ihr Schätze aus dem Fundbüro

Die Versteigerung läuft natürlich Corona-konform ab. Bis zum 16. April 2021 habt ihr noch die Chance, bei der Online-Auktion euer Gebot abzugeben. Ein Besuch vor Ort ist nicht notwendig. Wollt ihr ein bestimmtes Objekt besichtigen, ist das aber auch möglich. Schließlich gilt: gekauft wie gesehen!

Ihr entdeckt einen verlorenen Gegenstand wieder, der euch gehört? Dann solltet ihr schnellstmöglich Kontakt zum Fundbüro aufnehmen! Das macht ihr am besten per Mail oder Anruf unter 040 428113501 (montags bis freitags von 8:00 bis 16:00 Uhr).

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über