Direkt zum Inhalt
Auto, Fahren
Unsplash / Anton Darius
Hamburg

Ferngesteuerte Autos ab 2022 auf Hamburgs Straßen

Das Carsharing-Unternehmen Vay aus Berlin ist Pionier im Ausbau ferngesteuerter Autos. Was es mit dem selbstfahrenden Verkehrsmittel auf sich hat und wann es nach Hamburg kommt, erfahrt ihr bei kiekmo.


Stellt euch vor ihr sitzt im Auto, schaut nach links und seht ein Auto ohne Fahrer. Was erstmal wie ein großer Schreck klingt, kann im kommenden Jahr Realität werden. Ein neues Carsharing-Unternehmen bringt ferngesteuerte Autos auf die Straßen der Hansestadt. Am vergangenen Wochenende wurden die Fahrzeuge von Vay am Rande der Mobilitätsmesse ITS vorgestellt und die ersten Verträge mit der Stadt unterschrieben. 

So fährt Vay

Das Prinzip von Vay ist wie folgt: Ihr bucht online ein Auto und das wird von einem Telefahrer in wenigen Minuten ferngesteuert direkt zu euch gefahren. Dann könnt ihr wie gewohnt an euer Ziel fahren, wo ihr den Pkw nicht mehr parken müsst, sondern lediglich aussteigt. Der Telefahrer fährt den Wagen anschließend zum nächsten Kunden oder parkt ihn für euch. Da die Autos so mehr ausgelastet werden können, rechnet das Unternehmen mit günstigeren Preisen als bei den herkömmlichen Carsharing-Anbietern der Stadt. Konkrete Zahlen wurden aber noch nicht genannt. 

Schon seit zwei Jahren rollen die ferngesteuerten Autos im Testbetrieb mit einem Sicherheitsfahrer durch Berlin, der Heimat von Vay. Der Telefahrer sitzt in einem Büro mit drei Bildschirmen und verfügt über eine 360-Grad-Sicht. Radfahrende, Passanten und andere Verkehrsteilnehmenden werden über die Bildschirme besonders hervorgehoben und eine Verbindung zu gleich mehreren 4G-Netzen sorgt für dauerhafte Zuverlässigkeit.

Fortschrittlicher Verkehr in der Hansestadt

Hamburg ist Vorreiter in Sachen digitaler Mobilität. Als erste deutsche Stadt sollen hier die ferngesteuerten Autos im Straßenverkehr teilnehmen. Ab 2022 rollen die Autos durch Bergedorf und binden so die Randgebiete der Stadt besser an. Geplant ist, die Buchung über die hvv-switch-App erfolgen zu lassen. Bis Autos völlig autonom fahren, wird es laut Vay aber noch einige Jahre dauern. 

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text:

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.