Direkt zum Inhalt
Shutterstock/shuttermee
Harburg

U4 nach Harburg? Erste Hürde für HVV-Projekt ist genommen

Eine bessere Anbindung an den HVV wünschen sich viele Bewohner im Hamburger Süden, etwa eine Verlängerung der U4 über Wilhelmsburg bis nach Harburg. Dieses Bestreben wird nun vorangetrieben.


Es hat mehrere Anläufe gekostet, doch nun ist die Machbarkeitsstudie zur U-Bahn-Anbindung von Harburgdurch die U4beschlossene Sache. Einen Antrag der Partei Neue Liberale (NL) hat die Bezirksversammlung Harburg im dritten Versuch beschlossen. Während die SPD-Fraktion dagegen stimmte, unterstützten alle anderen Parteien das Unterfangen. Es war die erste Sitzung der Bezirksversammlung mit wechselnden Mehrheiten nach dem Ende der Großen Koalition. Auch diesem Verlauf ist es vermutlich zu verdanken, dass die Machbarkeitsstudie nun realisiert werden kann. Denn in GroKo-Zeiten hätte wohl die CDU gemeinsam mit der SPD den Antrag geschlossen abgelehnt.

HVV: Überlastete S-Bahnstrecke im Süden Hamburgs

Kay Wolkau, Fraktionsvorsitzender der Neuen Liberalen in Harburg, sieht schon lange Handlungsbedarf: "Die Zeit dafür ist lange überfällig. Die Senate der letzten zehn Jahre haben hier zukunftsweisende Innovationen in die Verkehrsinfrastruktur verschlafen. Nun, sehr spät, endlich das wichtige Signal für den Sprung über die Elbe. Denn mit dem Plan des Senats, Teile des Kleinen Grasbrook für Wohnungsbau zu erschließen, ist es endgültig unübersehbar: Wir brauchen die U4 in Hamburgs Süden", schreibt er auf seinem Blog. Nicht nur die Neue Liberale fordert einen Ausbau der U-Bahn-Linie U4 über Wilhelmsburg bis nach Harburg. Viele Bewohner der betroffenen Stadtteile ärgern sich über die durch stetig steigende Fahrgastzahlen überlastete S-Bahnstrecke der S3 und S31. Täglich fast 130.000 Pendlernutzen bereits die Strecke in Richtung Hauptbahnhofan Werktagen. Doch nun wird im Dezember wohl erst einmal die Verlängerung der U4 bis zur Haltestelle Elbbrückenzelebriert, bevor weiter südlich geplant wird.

Mehr zum HVV

Nicht nur die Webseite und die HVV-App haben ein Upgrade bekommen. Mit dem Fahrplanwechsel Ende des Jahres treten noch viele weitere Verbesserungen ein, insgesamt wird das Angebot des HVV deutlich größer. So hat der HVV auf die steigenden Fahrgastzahlen reagiert.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über