Direkt zum Inhalt
Hamburg Hafen
Unsplash / Jonas
Hamburg

Sturmflut-Saison: Hamburgs Sirenen heulen testweise

Probealarm in Hamburg zum Start der Sturmflut-Saison: Am 9. September 2021 testet die Stadt ihre Sirenen und weitere Warnmittel. Wann es laut wird, erfahrt ihr hier.


Sie heulen wieder: Alljährlich testet Hamburg alle Sirenen im sturmflutgefährdeten Gebiet – und dieses Mal ist die Wahl auf den 9. September 2021 gefallen. Rund um den Hafen könnte es vormittags an diesem Tag also etwas laut werden.

Alle Jahre wieder: Sirenentest am Anfang der Sturmflut-Saison

Der Sirenentest markiert den Beginn der Sturmflut-Saison. Ungefähr vom 15. September bis zum 31. März des Folgejahres ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass tiefer liegende Stadtteile und der Hamburger Hafen überschwemmt werden. Obwohl die Hansestadt über hochmoderne Hochwasserschutzanlagen verfügt, kann die Gefahr einer extremen Sturmflut nie ganz ausgeschlossen werden. Insbesondere in einer Zeit, in der der Klimawandel durch Starkregen und andere Wetterextreme kaum noch zu leugnen ist … Aus diesem Grund führt Hamburg die jährlichen Tests aller Warnmittel durch. Mehr als 124 Sirenen im sturmflutgefährdeten Bereich, darunter 99 elektronische Hochleistungssirenen, werden zu diesem Zweck heulen. Zusätzlich kommen Böllerschüsse am Hafen sowie Meldungen über Warn-Apps und regionale Rundfunksender hinzu.

So läuft der Probealarm ab

Zuerst verschickt das Modulare Warnsystem (MoWaS) um 9:45 Uhr eine Information an Nutzer von Warn-Apps, etwa die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bereitgestellte Anwendung NINA. Auch regionale Rundfunksender, die an MoWaS angeschlossen sind, erhalten die Meldung zu diesem Zeitpunkt. Um 11 Uhr gehen dann die Sirenen los. Der einminütige auf- und abschwellenden Heulton bedeutet: Achtung, Gefahr! Um 11:05 Uhr erfolgen zwei Böllerabschüsse von der Böllerschussablage am Hafentor bei den Landungsbrücken. Sie dienen vor allem dazu, die Personen zu warnen, die sich rund um den Hafen aufhalten. Um 11:45 Uhr heulen erneut die Sirenen. Der einminütigen Dauerton signalisiert: Die Gefahr ist vorüber. Die Entwarnung kommt ebenfalls über Warn-Apps und Rundfunkmeldungen. Danach ist der ganze Spuk vorbei. Weitere Informationen zum Katastrophenschutz findet ihr online.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.