Direkt zum Inhalt
S Hammerbrook
kiekmo
Wandsbek

Streit um S4: Droht die jahrelange Verzögerung?

Erst vor wenigen Wochen bestätigte der HVV den Bau der S4. Nun könnte sich dieser um mehrere Jahre verzögern.


Vor nicht allzu langer Zeit hat kiekmo darüber berichtet, dass der HVV den Bau der S4 bestätigt hat. Welch Freude bei den rund 25.000 Menschen aus Hamburg und Schleswig-Holstein, die so endlich an das Nahverkehrsnetz angeschlossen werden sollten. Eine Klage der Anwohner könnte den Bau nun allerdings um mehrere Jahre verzögern.

Nicht gegen die S4 – aber für andere Gleise

Bei der Klage geht es aber nicht darum, die ganze S-Bahn zu verhindern. Doch weil die Gleise auch von Güterzügen von und nach Skandinavien genutzt werden, befürchten die Anwohner starke Lärmbelästigung. Claus-Peter Schmidt, Vorsitzender der Bürgerinitiative an der Bahnstrecke Hamburg-Lübeck, schlägt deswegen vor: "Unser Ziel ist es, die zwei zusätzlichen Gleise für den Güter- und Fernverkehr an der Autobahn 1 zu bauen ..."

Der Bau kann sich um mehrere Jahre verzögern

Die Klage soll bereits vorbereitet sein, kann aber erst nach Bekanntmachung des sogenannten Planfeststellungsbeschlusses im Amtlichen Anzeiger eingereicht werden. Da an dieser Stelle mit einem komplexeren Verfahren gerechnet wird, kann es mindestens zwei Jahre dauern, bis das Gericht eine finale Entscheidung fällt. Und dadurch würden sich natürlich die Hauptarbeiten und auch die Fertigstellung der S4 deutlich nach hinten verschieben.

Mehr lesen über