Direkt zum Inhalt
Shutterstock/Sergii_Petruk
Bahrenfeld

Stau in Bahrenfeld: A7-Überführungen werden für Abriss vorbereitet

Große Pläne für die A7: In Altona soll ein Lärmschutztunnel entstehen. Das Projekt erfordert einige Vorarbeiten, zum Beispiel den Abriss von drei Überführungen. Dazu kommen Maßnahmen, die schon jetzt für Stau sorgen.


Nach Schnelsen und Stellingen ist Altona dran. Im Sommer 2020 sollen die Bauarbeiten an dem neuen Lärmschutztunnel beginnen. Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange, zum Beispiel wurden die ersten Bäume entlang der A7 gerodet. Im Sommer geht es dann richtig los. Und zwar zunächst mit der Errichtung von Überführungsbauwerken und Provisorien. Dabei handelt es sich unter anderem um Geländer, Ampeln und ähnliches. Diese sind nötig, damit der Verkehr in der Bauphase nicht völlig zum Erliegen kommt. Gestartet wird auf der Ostseite der A7 im Bereich der Baurstraße und der Anschlussstelle Bahrenfeld. Die Überführungen Behringstraße, Osdorfer Weg und Bahrenfelder Chaussee werden dann voraussichtlich im Frühjahr 2021 abgerissen.

Welche Straßen werden gesperrt?

Immerhin: Abriss und Aufbau werden so getimt, dass der Verkehr in Altona trotzdem weiterläuft. Einschränkungen wird es dabei natürlich geben, mit Vollsperrungen müsst ihr aber nicht rechnen. Nach dem Start an der Walderseestraße und Behringstraße geht es im Mai am Osdorfer Weg und der Von-Sauer-Straße weiter. Im August stehen dann die Arbeiten an der Bahrenfelder Chaussee an.

Baustopp! Bei diesem Projekten kommt es zu Verzögerungen

Doch nicht auf allen Baustellen geht es voran. Diese Großbauprojekte stagnieren gerade.

Mehr lesen über