Direkt zum Inhalt
E-Scooter in der Hafencity
Unsplash / Christina Spinnen
Hamburg

Digitalranking: Hamburg ist die smarteste Stadt Deutschlands

Sirany Schümann
Sirany Schümann

Digital ist besser – insbesondere wenn man dabei so wie Hamburg das Ranking im Smart City Index 2022 anführt. Was die Hansestadt so smart macht, verraten wir euch hier.

Der Branchenverband Bitkom vergleicht jährlich in seinem Smart City Index, wie es um die Digitalisierung in 81 deutschen Großstädten bestellt ist. Und auch wenn ihr es vielleicht nicht immer selbst zu spüren bekommt: Hamburg schneidet 2022 – zum wiederholten Male – verdammt gut ab.

So setzt sich der Smart City Index zusammen

Aus fünf einzelnen Kategorien – Verwaltung, Energie und Umwelt, IT und Kommunikation, Mobilität sowie Gesellschaft – setzt sich am Ende eine Gesamtwertung zusammen. Unter anderem beurteilen die Durchführenden des Rankings Indikatoren wie Online-Terminvergabe und -Dienstleistungen in den Ämtern und Kundenzentren, Sharing-Angebote (Car, Bike, E-Scooter und -Tretroller), intelligente Ampeln und Mülleimer sowie Breitbandverfügbarkeit in der jeweiligen Stadt. Und jetzt können wir die Katze ja aus dem Sack lassen: Hamburg belegt zum vierten Mal in Folge den ersten Platz im Gesamtranking als smarteste Stadt Deutschlands mit 86,1 von 100 möglichen Punkten.

Auf ihren Lorbeeren ausruhen sollte sich die Hansestadt allerdings nicht. Denn im Vergleich zum Vorjahr (88,1 Punkte) hat sich Hamburg um ganze zwei Punkte verschlechtert. Dieses Mal ist auch nicht der erste Platz in vier von fünf Kategorien drin. Hamburg führt nur noch in der Rubrik Gesellschaft mit einem Spitzenwert von 98,1 Punkten. In Sachen Mobilität ist immerhin noch der zweite Platz mit 93,7 Punkten drin – doch gerade hier hat die Stadt im Vergleich zu 2021 (98,6 Punkte) einige Punkte verloren und wurde von Nürnberg überholt.

In dieser Kategorie geht noch was

In zwei Kategorien ist laut Smart City Index allerdings noch deutlich Luft nach oben: Bei der Verwaltung belegt Hamburg mit 82,4 Punkten nur den 11. Platz. Woran es hapert? Unter anderem sind die Indikatoren Online-Terminvergabe und -Dienstleistungen mit eher niedrigeren Punktzahlen bewertet. Besonders bitter: In der Kategorie Energie und Umwelt stürzt Hamburg mit 70,8 Punkten vom ersten auf den 13. Platz ab. Dazu hat vor allem die schlechtere Bewertung der Faktoren Energielösungen, emissionsarme Busse und "sonstige Projekte Energie" geführt. Na, wenn das kein Anreiz ist, im kommenden Jahr in diesen Bereichen zuzulegen … Denn ansonsten droht München in 2023 an Hamburg vorbeizuziehen. Die Bayern liegen mit 85,3 Punkten nur knapp hinter dem ersten Platz. Auf Platz drei, vier und fünf folgen Dresden (81,6 Punkte), Köln (79,4 Punkte) und Stuttgart (78,1 Punkte).

Smart City Index 2022 Top 20
bitkom

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text: