Direkt zum Inhalt
Dirk Uhlenbrock
Hamburg

Schlechte News für U3-Fahrer: Landungsbrücken noch länger gesperrt

Schon seit Mai 2019 ist die U3 wegen Bauarbeiten zwischen St. Pauli und Baumwall gesperrt, jetzt findet die Neueröffnung der U-Bahnstation Landungsbrücken zwei Monate später als gedacht statt.


Diese HVV-Nachricht zu Beginn des Jahres stellte den Fahrplan vieler U3-Fahrer ziemlich auf den Kopf: Vom 20. Mai bis zum 8. September 2019 sollte die Strecke zwischen den Haltestellen Baumwall und St. Pauli gesperrt sein. Danach – so jedenfalls der Plan – könne sie zwar wieder befahrbar, die Haltestelle Landungsbrücken aber erst ab dem 18. Oktober wieder voll benutzbar sein.

Eröffnung verzögert sich um zwei Monate

Die gute Nachricht vorweg: Die geplante Öffnung der Strecke zwischen Baumwall und Pauli findet schon bald am 9. September 2019 statt. Mit der Eröffnung der nigelnagelneuen (und endlich) barrierefreien Haltestelle Landungsbrücken wird es im Oktober allerdings nix. Erst Mitte Dezember sollen Fahrgäste hier wieder wie gewohnt ein- und aussteigen können. Grund hierfür: Größere Schäden, die vorher nicht zu sehen waren.

Nächste Sperrung steht schon in den Startlöchern

Danach heißt es jedenfalls: Die Fahrt genießen, so lange es geht! Denn ab 2020 wird der U3-Abschnitt Mönckebergstraße lange gesperrt sein – zwischen Hauptbahnhof und Rödingsmarkt geht dann für gut ein Jahr nichts mehr.

Neues aus dem HVV

Wenn ihr wissen wollt, was sich in Sachen Öffis sonst so tut, solltet ihr mal unsere Verkehr -Themenseite checken. Dort halten wir euch immer auf dem Laufenden.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über