Direkt zum Inhalt
Haltestange in einem S-Bahn-Wagen der S31
Unsplash / Flo Karr
Hamburg

Knapp daneben: S-Bahn ist 2020 pünktlicher, aber verpasst Ziel

Ärgerlich: Die Hamburger S-Bahn hat das mit dem HVV vereinbarte Jahresziel für 2020 in Sachen Pünktlichkeit um 0,1 Prozent verpasst. Abgemacht waren 94 Prozent.


Die gute Nachricht zuerst: Die S-Bahn Hamburg hat ihre Pünktlichkeitsquote im vergangenen Jahr 2020 verbessert. Und das immerhin um ganze 1,5 Prozent. Nach dem Rekordtief in 2019, bei dem nur 92,4 Prozent aller Züge pünktlich – bedeutet: eine Verspätung von unter drei Minuten – waren, bringt es die DB-Tochter jetzt wieder auf 93,9 Prozent. Aber … ein wirklicher Grund zum Jubeln ist das trotzdem nicht. Das mit dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV) vereinbarte 2020er-Jahresziel von 94 Prozent wurde nämlich knapp um 0,1 Prozent verfehlt. Außerdem zum Vergleich: Die Hamburger U-Bahn verbesserte ihre Pünktlichkeit von 98 auf 98,7 Prozent.

S-Bahn Hamburg hat an der Pünktlichkeit gearbeitet

Dennoch bedeutet die verbesserte Quote, dass es mehr als 70.000 zusätzliche pünktliche Ankünfte als in 2019 gab. "Die S-Bahn Hamburg hat im letzten Jahr hart an der Pünktlichkeit gearbeitet ", sagte ein Sprecher der Bahn gegenüber dem Hamburger Abendblatt. Das Unternehmen habe zum einen Gleise und Weichen im Hamburger Raum erneuert, zum anderen habe es die anfänglichen Probleme mit der neuen Baureihe 490 aus dem Vorjahr in den Griff bekommen. Deren Züge seien zuerst deutlich langsamer unterwegs gewesen, ein Software-Update habe in 2020 aber für Verbesserung gesorgt.

Auch weniger Fahrgäste durch Corona verbessern Pünktlichkeit

Allerdings haben darüber hinaus äußere Umstände zu mehr Pünktlichkeit beigetragen. "Selbstverständlich führt auch ein Rückgang der Fahrgastzahlen zu einem Anstieg der Pünktlichkeit", so der Bahnsprecher gegenüber dem Hamburger Abendblatt. Die Rede ist natürlich von der Corona-Pandemie. Während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 sind die Fahrgastzahlen teilweise um bis zu 70 Prozent zurückgegangen. Das bedeutete auch: weniger Zeitverlust beim Ein- und Ausstieg sowie weniger Rettungseinsätze für erkrankte Passagiere. Experten hatten aus diesem Grund eigentlich damit gerechnet, dass die S-Bahn Hamburg das mit dem HVV vereinbarte Ziel – das ohnehin seit 2018 niedriger gesteckt ist als früher – erreichen würde. Hoffen wir also, dass die Pünktlichkeit nicht wieder abnimmt, wenn sich das Fahrgastaufkommen nach der Krise weiter stabilisiert.

Schlimmer geht immer

Auch bei Verspätungen gilt: Ärgert euch nicht! Es gibt durchaus Dinge, die unberechenbarer sind als die Hamburger S-Bahn.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

HaspaJoker Vorteile in der kiekmo-App!

Die vielen exklusiven Rabatte, die der HaspaJoker für Restaurants, Shops und Attraktionen in Hamburg bietet, kannst du jetzt auch in deiner kiekmo-App anzeigen und einlösen.

Mehr erfahren