Direkt zum Inhalt
Rolltreppen im Bahnhof Jungfernstieg
Unsplash/Jonathan Rautenberg
Hamburg

S-Bahn-Fahrer, freut euch! Wieder freie Fahrt im City-Tunnel

Seit dem 3. Oktober 2019 sind einige der wichtigsten Stationen im City-Tunnel gesperrt. Für Hamburger S-Bahn-Fahrer bedeutet das Umwege und viel Frust. Am Montag hat der Spuk aber erst mal ein Ende.


Seit 3. Oktober 2019 müssen Hamburger Pendler wegen der Arbeiten im City-Tunnel nervige Umwege in Kauf nehmen. Gleich vier Haltestellen zwischen Hauptbahnhof und Altona wurden gesperrt. Dass das nicht bei allen Fahrgästen gut ankam, ist kein Wunder.

"Wegen der Sperrung des Citytunnels musste ich am Hauptbahnhof umsteigen in die U-Bahn. Auf den glatten, nassen, vollgeschissenen Fliesen auf dem Weg ausgerutscht und aufs Knie gefallen! Schmerzensgeld, liebe Verantwortlichen?", so machte ein Nutzer seinem Ärger auf Twitter Luft. Ein anderer versuchte es mit Humor: "Es sind Herbstferien. In HVV-Deutsch heißt das: Wir sperren den Citytunnel und lassen nur noch verkürzte Bahnen fahren." Besonders nervig für die Pendler: Teilweise verlängert sich der Arbeitsweg durch den Schienenersatzverkehr um gut 20 Minuten.

Ab Montag werden Jungfernstieg und Co. wieder angefahren

Doch jetzt gibt es einen Lichtblick: Am Montag, den 21. Oktober, ab 4 Uhr morgens sind die Sanierungsarbeiten an den unterirdischen Stationen Königstraße, Landungsbrücken, Stadthausbrücke und Jungfernstieg abgeschlossen. Halleluja!

Es ist noch nicht vorbei: Weitere Bauarbeiten bis 2021

Die schlechte Nachricht: Es wird weitere Sperrungen geben. Bis 2021 will die Bahn insgesamt zehn unterirdische Haltestellen sanieren. Dabei bekommen Wände, Bahnsteige sowie Auf- und Abgänge einen frischen Anstrich verpasst. An den Landungsbrücken wurden die gelben Wandfliesen zum Beispiel durch blaue mit Wellenmuster ersetzt. Wann genau neue Sperrungen auf die S-Bahn-Fahrer zukommen, ist noch nicht bekannt. Nur so viel: Die Arbeiten sollen ausschließlich in der Ferienzeit stattfinden.

Neues vom HVV

Dicht gedrängt im Gang stehen, kaum Platz, um sich zu bewegen und keine Möglichkeit, sich festzuhalten: Morgens, 8 Uhr, in den Hamburger S- und U-Bahnen. Die Situation könnte sich aber bald etwas entspannen. Ab Dezember 2019 gibt es mehr Verbindungen und kürzere Takte beim HVV. Und falls alle Stricke reißen: Die 10 goldenen Regeln fürs Bahn fahren in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über