Direkt zum Inhalt
Ideenzug S-Bahn Hamburg
Deutsche Bahn
Hamburg

Digitaler und komfortabler: So sieht die S-Bahn der Zukunft aus

Wer oft mit der S-Bahn fährt, hat sich an Verspätungen, Ausfälle und stickige Züge schon gewöhnt. Mit der neuen digitalen Informationswelt der S-Bahn Hamburg soll das besser werden.


Keine ollen Polster mehr, stattdessen blaue Sitze mit glatter Oberfläche, flexible Stehlounges, Co-Working-Areas mit Klapptischen und Drehstühlen, WLAN und Stromanschlüssen zum Arbeiten während der Fahrt: Der S-Bahn-Wagen der Zukunft mutet richtig futuristisch an.

Der Ideenzug S-Bahn Hamburg

Erstmals wurde die digitale Informationswelt, zu der die neu entwickelten Informationskanäle sowie der Ideenzug S-Bahn Hamburg gehören, am 29. September 2021 im Digitalcampus Hammerbrooklyn vorgestellt. Mit dem neuen Zugmodell setzt die S-Bahn Hamburg mehrere Module aus dem IdeenzugCity um, den die Deutsche Bahn entwickelt hat. Abgesehen von mehr Komfort und Flexibilität sollen große Displays über Anschlüsse und alternative Verbindungen informieren. Wenn der Zug am Bahnhof hält, zeigen Bildschirme über den Türen außerdem den jeweils schnellsten Weg zum Bahnhofsausgang.

IdeenzugCity der Deutschen Bahn
Der IdeenzugCity der Deutschen Bahn Deutsche Bahn AG / Oliver Lang

Auch neu: Streckennetzkarte, Störungsticker und Zuganzeiger

Die digitale Informationswelt wird schon jetzt schrittweise eingeführt. Dazu gehört eine digitale Streckennetzkarte, die Einschränkungen und Baustellen visuell darstellt und alternative Verbindungen zeigt. Diese soll künftig auch in den Zuganzeigern, im Smartphone und im Fahrgast-TV verfügbar sein. Nach und nach nimmt die Deutsche Bahn außerdem neue Zuganzeiger an den Hamburger Bahnhöfen im S-Bahn-Netz in Betrieb. Die Displays sind größer als die alten, bieten also mehr Informationen auf einen Blick und eine verbesserte Darstellung. Zusätzlich informieren Zugvoranzeiger in den Eingangsbereichen der S-Bahn-Stationen frühzeitig über die nächsten abfahrenden Züge. An den Bahnhöfen Dammtor, Hammerbrook, Bergedorf und Pinneberg könnt ihr die Voranzeiger bereits finden.

Deutsche Bahn

Erst die S-Bahn, dann der ganze HVV

Rund 15 Millionen Euro investieren die Stadt Hamburg, der Bund und die Deutsche Bahn insgesamt in die digitale Informationswelt. Langfristig sollen die Neuerungen nicht nur Fahrgästen der S-Bahn zugute kommen, sondern im gesamten HVV angeboten werden.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.