Direkt zum Inhalt
Fahrradfahren, Fahrrad, Symbolbild
Unsplash / Maxi Corrado
Altona

Radler aufgepasst: Der Othmarscher Kirchenweg wird fahrradfreundlicher

Gute Nachrichten für Fahrradfahrer: im Rahmen des Ausbaus der Veloroute 1 soll es auch an der Grenze zwischen Othmarschen und Ottensen fahrradfreundlicher werden.


Hamburg möchte zur Fahrradstadt werden. Damit mehr sich Hanseaten auf den Fahrradsattel schwingen, hat der Senat gerade erst eine große Kampagne inklusive Fahrrad-Hymne gestartet. Auch der Ausbau der Velorouten soll Radlern eine angenehmeren und sichereren Weg durch Hamburg bieten. Im Zuge des Ausbaus der Veloroute 1 wird bald auch direkt an der Grenze zwischen Ottensen und Othmarschen gebaut. Laut Bezirk Altona sind Straßenbaumaßnahmen geplant, die "die Verkehrssituation insbesondere für den Radverkehr" verbessern. Dazu gehört der Umbau des Othmarscher Kirchenwegs und der Kreuzung Bleickenallee/Hohenzollernring.

Mehr Platz für breite Fahrradwege

Laut Berichten des Hamburger Abendblatts bekommt der Othmarscher Kirchenweg ab der Seitenstraße Am Rathenauplatz Richtung Westen einen neuen Fahrradstreifen. Der soll so breit werden, dass zwei Farradfahrer bequem nebeneinander Platz haben. Außerdem sollen Autos, die in den Othmarscher Kirchenweg einbiegen keine Vorfahrt mehr haben. Parkplätze wird es in Zukunft nur noch auf der südlichen Seite der Straße geben. Auch um die Kreuzung von Bleickenallee und Hohenzollernring tut sich was. Hier will der Bezirk laut Abendblatt unter anderem Teile des Kopfsteinpflasters entfernen und die Bushaltestelle Bleickenallee Ost verlegen. Bis Ende 2020 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden.

Mehr lesen über