Direkt zum Inhalt
Gleise im Hamburger Hauptbahnhof
büro luchterhandt & partner Luchterhandt Senger Witt Stadtplaner PartG mbB
St. Georg

Beteiligt euch an der Planung für den neuen Hauptbahnhof!

Schon lang ist klar, dass der Hamburger Hauptbahnhof das große Fahrgastaufkommen nicht mehr stemmen kann und in absehbarer Zeit erweitert werden muss. Mit dem Start des Planungswettbewerbs und eines begleitenden Dialogprozesses kommt die Sache jetzt langsam ins Rollen.


Mehr als 500.000 Reisende bevölkern täglich den Hamburger Hauptbahnhof. Das sind mehr als an jedem anderen Bahnhof Deutschlands – und die Zahlen steigen weiter. Kein Wunder also, dass das Gebäude aus allen Nähten zu platzen droht. Um den Verkehrsknotenpunkt zu entlasten, muss ein städtebaulicher Masterplan her.

Blick auf die gegenüberliegende Wandelhalle im Hauptbahnhof
büro luchterhandt & partner Luchterhandt Senger Witt Stadtplaner PartG mbB

Seit Januar können sich Architekturbüros bewerben

Der erste Schritt dahin ist mit dem Planungswettbewerb, der am 29. Januar 2021 gestartet ist, schon mal getan. Für das Auswahlverfahren können sich Architekturbüros, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner aus ganz Europa bewerben. Im Vorfeld hatten die Stadt Hamburg und die Deutsche Bahn Station & Service AG schon Daten zum bestehenden Bahnhof und seinen Entwicklungsmöglichkeiten gesammelt und ausgewertet. Die daraus entstandene Machbarkeitsstudie bildet die Rahmenbedingungen für die Erweiterung. Unter anderem wurde hier auch das Gebiet, für das die Wettbewerber Ideen vorstellen sollen, festgelegt.

Luftbild Hamburg Hauptbahnhof mit Namen der Straßen und Plätze
Freie und Hansestadt Hamburg / Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung

Wie gehts dann weiter?

Ab April 2021 werden 30 Büros in der ersten Wettbewerbsphase städtebauliche Grundkonzepte erarbeiten. Nach Prüfung und Bewertung im August bleiben zehn Büros übrig, die dann ein Detailkonzept erstellen. Die Bekanntgabe des Siegerentwurfs ist für Ende 2021 geplant.

Bei Dialogveranstaltungen könnt ihr eure Ideen und Bedenken einbringen

Neben kreativen Konzepten seid aber auch ihr gefragt, also alle in Hamburg wohnenden Personen, die sich für die Erweiterung des Hauptbahnhofs interessieren. Daher findet am 22. März 2021 die erste öffentliche, digitale Dialogveranstaltung zu dem Thema statt. Hier könnt ihr euch informieren, Fragen stellen und Hinweise einbringen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Parallel läuft der Online-Dialog. Hier könnt ihr bis zum 28. März 2021 Fragen und Impulse einreichen.

Die Mönckebergstraße wird für sechs Monate gesperrt

In der direkten Nachbarschaft des Hauptbahnhofs ist jetzt schon einiges los. Der Umbau der U-Bahnstation Mö sorgt für eine halbjährige Sperrung der Mönckebergstraße.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

HaspaJoker Vorteile in der kiekmo-App!

Die vielen exklusiven Rabatte, die der HaspaJoker für Restaurants, Shops und Attraktionen in Hamburg bietet, kannst du jetzt auch in deiner kiekmo-App anzeigen und einlösen.

Mehr erfahren