Direkt zum Inhalt
ETV
Eimsbüttel

Neues ETV-Sportzentrum: Baubeginn verzögert sich um Monate

Der Eimsbütteler TV will ein neues Sportzentrum in Lokstedt bauen. Der Baubeginn wurde um ein Jahr nach hinten verschoben. Wir haben alle Infos.


Der Bau des neuen Mega-Sportzentrums des ETV sollte ursprünglich in den kommenden Herbstwochen 2018 beginnen. Aber obwohl die Baugenehmigung vorliegt, wird der erste Spatenstich erst im Herbst des kommenden Jahres erfolgen. Ein Grund für die Verzögerung ist, dass das neue Sportzentrum den städtischen Vorgaben des "kostenstabilen Bauens" und damit auch einer zusätzlichen behördlichen Prüfung unterliegt. Außerdem ist eine europaweite Ausschreibung erforderlich.

Mega-Sportzentrum des ETV: Alles muss neu geprüft werden

"Jetzt muss alles noch mal geprüft werden", erklärt Friederike van der Laan, Pressesprecherin des ETV. Mit dem Neubau am Lokstedter Steindamm will der ETV auf die steigenden Mitgliederzahlen und die hohe Nachfrage in den Stadtteilen Lokstedt, Hoheluft und Eppendorf reagieren. Die Gesamthöhe der Investitionen beläuft sich auf 16,3 Millionen Euro. Davon trägt der Verein rund 3 Millionen Euro. Der Rest wird aus öffentlichen Mitteln bestritten.

Herz der komplexen Bauarbeiten wird ein multifunktionaler Neubau auf fünf Ebenen mit rund 8.000 Quadratmetern werden. Im Erdgeschoss sollen die Fußball- sowie die Tennis- und Hockey-Abteilung, Umkleiden sowie Büro- und Gemeinschaftsräume entstehen. Außerdem ist eine neue Bewegungskita für 120 Kinder geplant. Dazu entstehen eine Kinderbewegungslandschaft mit Boulderanlage sowie eine Sportgastronomie mit großzügigem Außenbereich. Im 1. und 2. Obergeschoss werden unter anderem eine Einfeldhalle, ein Fitness-Studio sowie vier Gymnastikräume untergebracht.

Multifunktionaler Neubau mit Sauna auf dem Dach

Auf dem Dach werden ein Saunabereich sowie eine Außensportfläche entstehen. Außerdem wird ein neuer Tennisplatz, der als Centrecourt genutzt werden soll, sowie ein Kleinfeld-Kunstrasenplatz für den Jugendfußball gebaut. "Wir könnten eigentlich schon im Frühjahr anfangen zu bauen, aber wir haben beschlossen, dass wir erst im Herbst, nach Beendigung der Tennissaison, damit loslegen", so ETV-Pressesprecherin Friederike van der Laan abschließend.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über