Direkt zum Inhalt
Shutterstock/kraichgaufoto
Rahlstedt

Neubau für Rahlstedts Feuerwehrhaus und Rettungswache

Das alte Gebäude in der Brockdorffstraße hat ausgedient: Die Räumlichkeiten entsprechen nicht mehr den Anforderungen. Das ist für das neue Feuerwehrhaus und die neue Rettungswache in Rahlstedt geplant.


Statt einem gemeinsamen Gebäude soll es nach aktuellen Informationen bald getrennte Häuser für die Freiwillige Feuerwehr und die Rettungswache Rahlstedt geben. Die Nebauten sind am bisherigen Standort geplant und sollen in zwei Reihen hintereinander stehen. Am neuen Haus der Freiwilligen Feuerwehr können zwei Großfahrzeuge untergebracht werden.Die Rettungswache soll nach aktueller Planung einen weiteren Stellplatz erhalten und Platz für drei Rettungswagen bieten. Hinzu kommen ein Reservestellplatz sowie weitere Räumlichkeiten für Verwaltung, Soziales und Lagerung.

Darum ist der Neubau der Feuerwehr und Rettungswache Rahlstedt nötig

Die technische Anpassung ist wichtig: Die aktuellen Fahrzeugremisen sind nicht vorschriftsgemäß und bieten vielen Löschfahrzeugen keinen Platz, das alte Gebäude kann derzeit nur noch eingeschränkt genutzt werden. Beispielsweise dürfen sich nur noch zehn Personen gleichzeitig im Unterrichtsraum aufhalten, da die Fluchtmöglichkeiten unzureichend sind. Das solle kein Dauerzustand werden, sagt Ekkehard Wysocki (SPD), Vorsitzender des Innenausschusses der Bürgerschaft.

Feuerwehr und Rettungswache Rahlstedt: Wann startet der Neubau?

Wann genau es mit dem Neubau losgeht, kann der Senat noch nicht sagen. Da sich der Baukörper außerhalb des vorgesehenen Baufeldes befindet, könnte sich der Start des Projekts verzögern. Das Ergebnis einer Bauvoranfrage bleibt abzuwarten – gegebenenfalls muss der aktuelle Bebauungsplan durch einen neuen ersetzt werden. Bis zur endgültigen Baugenehmigung kann es deshalb noch dauern.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über