Direkt zum Inhalt
Shutterstock / Canetti
Harburg

Nachhaltiges Harburg: 5 Initiativen, die sich für die Umwelt starkmachen

Was bewegt Harburg eigentlich in Sachen Nachhaltigkeit und Zukunftsbeständigkeit? So einiges, wie diese fünf Initiativen zeigen!


Nachhaltigkeit ist Harburg wichtig. Jährlich wird zum Beispiel der Harburger Nachhaltigkeitspreis verliehen, für den sich Engagierte aus den Bereichen Ökologie, Soziales und Ökonomie bewerben können. Initiator und Organisator des Preises ist die lokale Initiative HARBURG21, die sich für ein lebenswertes, nachhaltiges Harburg einsetzt. Wir stellen euch einige Projekte in Harburg vor, die sich für die Umwelt einsetzen.

1. ADFC-Bezirksgruppe Harburg: Fahrrad statt Auto

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. (kurz ADFC) ist auch in Hamburg aktiv. Dem Club geht es um die Stärkung des Radfahrens als attraktive und sichere Alternative zum Autofahren. Die Vision des ADFC Hamburg sieht ein angenehmes, sicheres und zügiges Radeln in der Hansestadt vor. Dafür macht sich der Verein stark. Ihr wollt euch anschließen? Seit 2015 setzt sich die ADFC-Bezirksgruppe Harburg für mehr Radverkehr in Harburg ein. Übrigens: Der ADFC Hamburg bietet regelmäßig geführte Radtouren an. Kommt doch mal zur Radtour unter dem Motto " Hamburgs starker Süden " an jedem 2. und 4. Donnerstag im Monat und lernt Harburg und Umgebung auf dem Radl kennen.

2. Bioinsel Harburg: Regional und biologisch einkaufen

Die Bioinsel in Harburg ist eine gute Möglichkeit, durch bewussten Konsum selbst etwas für die Umwelt zu tun. Der Naturkostladen bietet nachhaltige Lebensmittel an, das heißt ökologisch und sozial hergestellte Produkte. Im Laden findet ihr alles, was ihr für den alltäglichen Bedarf braucht: Brot, Obst, Gemüse, Käse, Milch, Getränke (das ein oder andere Weinchen darf auch hier nicht fehlen), Tee, Kaffee, Süßigkeiten und vieles mehr. Wenn möglich, stammen die Waren aus der Region. Die Bioinsel kauft viele Lebensmittel direkt vom Erzeuger, zum Beispiel Käse vom Bauckhof Amelinghausen und Brot, Gemüse, Schweinefleisch und Sauerkraut vom Arpshof in der Lüneburger Heide. Natürlich ist die Bioinsel nicht der einzige Bioladen in Harburg – aber der erste und älteste.
Infos: Bioinsel, Julius-Ludowieg-Straße 32, 21073 Hamburg [facebook url="https://www.facebook.com/346011358746333/photos/a.1486355468045244/1486354961378628/?type=3&theater"]

3. Repair Café Harburg: Reparieren statt wegwerfen

Der Toaster scheint hinüber, den Fön funktioniert nicht mehr wie er soll und das geliebte Uralt-Radio läuft nicht mehr? Kein Grund, die Sachen in die Tonne zu kloppen. Das Repair Café ist ein weltweites Projekt, das ihr auch in Harburg findet: Mit der Hilfe von Experten repariert ihr im Gemeindehaus Vineyard eure defekten Geräte bei einem nette Gespräch. Bringt einfach die kaputten Sachen inklusive Zubehör und gegebenenfalls Bedienungsanleitung mit. Für Kaffee, Kuchen und Snacks ist gesorgt. Informiert euch am besten auf der Webseite über den nächsten Termin.
Infos: Repair Café Harburg, Außenmühlenweg 10 B, 21073 Hamburg

4. Weniger Plastikmüll: Precious Plastic Hamburg

Mehr Begeisterung für Nachhaltigkeit und Recycling wünscht sich auch Precious Plastic Hamburg. Unter dem Motto "Von Plastik. Zu Plastik. Einfach" wollen die Initiatoren möglichst viel Plastik selbst recyceln. Ob Gegenstände wie Kreisel oder Rohmaterialien für den 3D-Drucker: Aus Kunststoffabfällen entstehen bei Precious Plastic Hamburg neue Produkte. In den selbstgebauten Maschinen wird Plastikabfall geschreddert, geschmolzen und in neue Formen gebracht.Die Werkstatt befindet sich in der Technischen Universität Hamburg (TUHH) in Harburg.Das Konzept folgt dem Precious Plastic Projekt des Niederländers Dave Hakkens. 2019 wurde Precious Plastic Hamburg übrigens mit dem ersten Platz beim Harburger Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

5. Nachhaltiges Handwerk am Elbcampus

Was wäre Nachhaltigkeit ohne ausgebildete Experten in Sachen Energie? Der Elbcampus, das Ausbildungszentrum der Handwerkskammer Hamburg, bietet Weiterbildungen für Berufstätige aus dem Handwerk an. Im Bereich Umwelttechnik stehen nachhaltiges Wirtschaften und grüne Produktion im Vordergrund. Interessierte erfahren mehr über Themen wie Energie-Optimierung und umweltschonende Gebäudetechnik. Verantwortlich ist das Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU).
Infos: Elbcampus, Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg

Nachhaltigkeit in Hamburg

Ihr wollt noch ein bisschen tiefer ins Thema eintauchen und euch informieren? Dann klickt euch hier rein: Nachhaltigkeit in Hamburg : 12 smarte Tipps für Einsteiger. Und weil besonders die Ernährung viel mit Umweltschutz und Co. zu tun hat, haben wir hier 5 nachhaltige Restaurants in Hamburg für euch.

Mehr lesen über