Direkt zum Inhalt
kiekmo
Altona

Millionen-Umbau im Mercado: Das wird neu gemacht

Zum 25. Geburtstag wird das kleine Einkaufszentrum im Herzen von Ottensen für drei Millionen Euro generalüberholt. Lest hier, was alles neu gemacht wird.


Mehr Sitzgelegenheiten, Radparkplätze und eine Infotheke

Schon beim Betreten des Shoppingcenters merkt ihr: Hier passiert etwas. An dem einen Eingang stehen Holzschnitte in Baumform, die eine frische Note hineinbringen. Am anderen, rückwärtig zur Großen Rainstraße, stehen Baugerüste. Ein Lichthof soll entstehen, außerdem auch 50 neue Radstellplätze. Die Autos können in die Tiefgarage, die nun von Contipark betrieben wird. Und auch die Kunden bekommen es bequemer: Mehr Sitzgelegenheiten und eine Infotheke sind geplant.

Ernsting's Family zieht ein, C&A renoviert

Das Konzept des Mercado, das einen maritimen Look bekommen soll, bleibt aber natürlich gleich. Im Erdgeschoss gibt's weiterhin Wochenmarktfeeling, hier könnt ihr an etwa 30 Ständen Delikatessen, Blumen oder auch einen Lunch erstehen. Zwei Neuerungen stehen aber bei den Läden an: Ernstings Family zieht ein, und C&A renoviert mal gründlich.

Sonderaktionen im Geburtstagsjahr 2020

Die Umbauarbeiten sollen bis Ende Mai abgeschlossen sein. Noch bis zum Jahresende 2020 gibt es aber Aktionen zur Feier des Geburtstagsjahres – zum Beispiel wird regelmäßig eine Glückswand oder eine Fotobox aufgestellt, es gibt Prämien oder auch Kreativwerkstätten für die Kids.

Tolle Einkaufszentren in Hamburg

Das Mercado ist ein nettes, kleines Einkaufszentrum mit einem attraktiven Markt. Es gibt aber noch andere Shoppingparadiese: schöne Einkaufszentren in Hamburg. Oder ihr geht draußen bummeln: die tollsten Läden in der Ottenser Hauptstraße. Gigantisch groß. Mega modern. Und umstritten. Trifft alles zu. Auf eines der spektakulärsten Bauprojekte in der Hamburger HafenCity. Dort könnt ihr derzeit dabei zusehen, wie ein riesiges Einkaufszentrum hochgezogen wird. Und genau diesen Plan wollten Kritiker irgendwie noch zu Fall bringen. Sie schöpfen alle juristischen Möglichkeiten aus – und sind jetzt gescheitert. Das Oberverwaltungsgericht hat den Eil-Antrag auf einen Baustopp zurückgewiesen. Die Bagger rollen in der HafenCity also weiter. Womöglich wird die riesige Shoppingmeile schon 2022 ihre Pforten öffnen.

Mehr lesen über