Direkt zum Inhalt
Süllberg Hamburg
kiekmo
Hamburg

Der junge Karl Lagerfeld: Sein Leben in Hamburg als Mini-Serie

Von einem, der auszog, die glamouröse Modewelt zu entdecken. Über die frühen Jahre des Karl Lagerfelds ist wenig bekannt. Eine neue Mini-Serie soll das bald ändern.


Markenzeichen: weißer Perfeschwanz und schwarze Sonnenbrille. Der Modeschöpfer ist ganz klar eine von Hamburgs unsterblichen Legenden – noch lange nach seinem Tod am 19. Februar 2019 in Paris werden wir ihn in Erinnerung behalten. Nicht zuletzt, da sich um die Ikone viele Mythen ranken. Denn Lagerfeld war noch viel mehr als einer der bekanntesten und gefragtesten Designer der Neuzeit. Der Kreative war zudem als Fotograf, Verleger, Innenarchitekt und Kostümbildner tätig.

Logisch, dass es aus diesem extravaganten Leben solch einer vielseitigen Persönlichkeit viel zu erzählen gibt und sich bereits viele der Biografie Lagerfelds angenommen haben. Vor Kurzem lief beispielsweise die Dokumentation Karl Lagerfeld – eine Legende auf Arte, die ihr noch immer in der Mediathek schauen könnt.

Neue Mini-Serie erzählt Karls Kindheit in Hamburg

Und auch, wenn vieles aus dem Leben der Ikone bereits publik ist – eine neue Veröffentlichung soll bald bisher Unbekanntes beleuchten. Im Fokus der Mini-Serie steht nämlich weniger das Schaffen des gefeierten Modeschöpfers, sondern seine jungen Jahre in Hamburg. Grundlage des Bio-Pics wird ein 2022 bei Random House erscheinendes Buch der Autorin Heike Koschyk sein, das Drehbuch liefert Christian Schnalke. "Wie war der junge Karl, wieso brach er seine familiären Bande ab und welche Wendepunkte machten ihn zu einem der größten internationalen Modedesigner? Mit diesem Filmprojekt möchten wir die Tür zu seiner bislang verborgenen Welt öffnen und das Familiengeheimnis der Lagerfelds entschlüsseln", so Produzentin Jutta Lieck-Klenke der Produktionsfirma Network Movie im Hamburger Abendblatt.

Einblicke in das Leben der Lagerfelds

Karl Lagerfeld, geboren 1933, wuchs im Nobelviertel Blankenese auf. Der Sohn Otto Lagerfelds, Gründer des Kondensmilch-Unternehmens "Glücksklee", verließ mit 18 Jahren sein hanseatisches Heim, um in die Welt der Fashion-Metropole Paris einzutauchen und dort seine Karriere als Designer zu beginnen. Obwohl er nach Paris zog, kehrte er Hamburg nie den Rücken und blieb Blankenese in seiner Luxusvilla "Jako" treu. Details zu seinem Aufwachsen in der Hansestadt ließ Lagerfeld jedoch stets im Diffusen und war an dem ein oder anderen Gerücht nicht unbeteiligt.

Lagerfelds Nachbarn: Promis in Hamburgs Elbvororten

Nicht nur Karl Lagerfeld führte ein Luxusleben in Hamburg. Auch diese Promis sind in Blankenese und Nienstedten zu Hause. Und nicht nur sie lieben die Hansestadt: Lest doch mal, welche Promis von Hamburg schwärmen.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über