Direkt zum Inhalt
Unsplash / Leok Skibitzki
Hamburg

Wegen der hohen Energiepreise: hvv vergünstigt das Monatsticket

Linda Bernhof
Linda Bernhof

Schon länger debattiert die Bundesregierung über Entlastungen für die aktuell hohen Energiepreise. Nun sind die Maßnahmen beschlossen. Nicht nur an den Zapfsäulen, sondern außerdem an den Bahnstationen soll etwas passieren. Das gilt auch für den hvv.

Der Krieg in der Ukraine macht sich auch an den Zapfsäulen bemerkbar. Benzin ist so teuer wie lange nicht. Um alle, die viel unterwegs sind, zu entlasten, hat die Bundesregierung ein Entlastungspaket beschlossen. Darin ist unter anderem die Rede von einer 9-Euro-Regelung für Monatskarten.

hvv setzt Monatskarte für 9 Euro um

Das bedeutet konkret: Für 90 Tage soll die Monatskarte im Nahverkehr nur 9 Euro kosten. Diese Entlastung setzt auch der hvv in Hamburg um. "Alle Kundinnen und Kunden und somit ausdrücklich auch jene, die bereits ein Abo besitzen, profitieren von der Vergünstigung", stellt der Verkehrsverbund in einer Pressemeldung klar. Dieses 9-Euro-Monatstickets soll ab dem 1. Juni 2022 erhältlich sein. Innerhalb des Geltungszeitraums von drei Monaten werden auch alle Einzel- und Tageskarten, die mehr als 9 Euro kosten, durch das 9-Euro-Monatsticket ersetzt.

Neben dem 9-Euro-Monatsticket hat sich die Ampel-Koalition auf eine einmalige Energiepreispauschale von 300 Euro, die Absenkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe für drei Monate und auf Hilfen für Familien und Geringverdiener geeinigt.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text: