Direkt zum Inhalt
Heinz Strunk Pressebild
Dennis Dirksen
Harburg

Heinz Strunk in Harburg: An diesen Orten wandelt ihr auf seinen Spuren

Spätestens mit "Der goldene Handschuh" wurde Heinz Strunk einem breiten Publikum bekannt. Ihr wollt auf den Spuren des Autors wandeln? Dann solltet ihr euch die folgenden Orte nicht entgehen lassen.


Im Schatten des Harburger Schlosses

Um das Harburger Schloss herum nahm nicht nur für Heinz Strunk alles seinen Anfang. Auch der Hamburger Stadtteil Harburg ist um das Gemäuer auf der Schlossinsel herum entstanden. Das hat sich in seiner Geschichte übrigens ähnlich unverwüstlich gezeigt wie der Autor: Gleich mehrfach wurde das Harburger Schloss zerstört – und anschließend wieder aufgebaut. In seiner bewegten Geschichte hat das Gemäuer bereits als Herzogsresidenz, Sitz des Amtes Harburg und Arbeiterwohnhaus gedient. Inzwischen steht das Gebäude unter Denkmalschutz und wird renoviert. Künftig soll im Gewölbekeller des Schlosses dann eine Dauerausstellung zur frühen Harburger Stadtgeschichte eingerichtet werden.
Infos: Harburger Schloss, An der Horeburg 8, 21079 Hamburg

Zwischen zu Hause und "Obstplantage"

Aufgewachsen ist Heinz Strunk, der eigentlich Mathias Halfpape heißt, in Langenbek, im Bezirk Harburg. Ein Stadtteil, der durch Reihenhäuser geprägt ist. Er selbst lebte mit seiner Mutter in einem Haus, das 60 Quadratmeter groß war. In seiner Freizeit hing der spätere Erfolgsautor mit seinen Schulkumpels gern auf der sogenannten "Obstplantage" ab. Die Flasche Apfelwein aus dem "Pro"-Supermarkt sorgte für die beschwingte Stimmung. Der Hügel sieht inzwischen natürlich nicht mehr ganz so aus wie in Strunks Jugend. Wer auf den Spuren des Autors wandeln möchte, kann das aber ganz wunderbar im Harburger Stadtpark tun. Einen Abstecher lohnt auch das Hügelgrab im Zentrum von Langenbek. Das stammt noch aus der Bronzezeit und wird inzwischen von der Parkanlage "Langenbeker Feld" umrahmt. Infos: Stadtpark Harburg, Am Kleinen Dahlen 1A, 21077 Hamburg

Musikalischer Grundstein

Mit Musik hat Heinz Strunk von klein auf zu tun: Seine Mutter arbeitet als Musiklehrerin, Strunk selbst lernt unter anderem Flöte. Und eifert damit schon während seiner Schulzeit am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium im benachbarten Stadtteil Wilstorf einem seiner musikalischen Vorbilder nach: Ian Anderson von "Jethro Tull", der die Querflöte schon vor Jahren auch für die Rockmusik salonfähig machte. Von 1985 bis 1997 tourt Strunk mit der Tanzband "Tiffany's" über diverse norddeutsche Bühnen. 2011 steht er im Volksparkstadion dann mit der Band "Scooter" auf der Bühne. In ihrem Lied "How Much Is the Fish" spielt Strunk natürlich ein Querflötensolo. Was sonst?
Infos: Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Rönneburger Straße 50, 21079 Hamburg

Vom Buch auf die Bühne

2004 bringt Heinz Strunk seinen Debütroman "Fleisch ist mein Gemüse" heraus. Das autobiografisch angehauchte Buch verarbeitet unter anderem seine Zeit mit der Tanzband "Tiffany's" sowie die Jugend in Langenbek und Harburg. Ausgehend von dem Roman entsteht die Operette "Phoenix – Wem gehört das Licht", an der neben Strunk selbst auch seine "Studio Braun"-Kollegen Rocko Schamoni und Jacques Palminger mitwirken. 2005 wird das Stück im Deutschen Schauspielhaus uraufgeführt.
Infos: Deutsches Schauspielhaus, Kirchenallee 39, 20099 Hamburg

Der Goldene Handschuh

Im Goldenen Handschuh auf St. Pauli ist Heinz Strunk, der heute im Schanzenviertel wohnt, häufig zu Gast. Und zwar nicht erst, seit 2016 sein Roman "Der Goldene Handschuh" erschienen ist. In dem Buch widmet sich Strunk dem Hamburger Serienmörder Fritz Honka – der ebenfalls regelmäßig in der titelgebenden Kneipe verkehrte. Eines von Strunks Lieblingsgetränken? Fako – Fanta mit Korn, dem auch Honka ziemlich zugetan gewesen sein soll.
Infos: Zum Goldenen Handschuh, Hamburger Berg 2, 20359 Hamburg

Heinz Strunk auf Tour

Mit seiner Show "Nach Notat zu Bett – Die Heinz Strunk Show" wäre der Künstler jetzt eigentlich auf Deutschlandtour. Einige Auftritte – darunter auch der in Hamburg – mussten nun abgesagt werden. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben: Die Shows werden beizeiten nachgeholt, Tickets behalten ihre Gültigkeit. Alle Tourdaten findet ihr auf der Webseite von Heinz Strunk.

Weitere Promis aus Hamburg

In Hamburg leben so einige berühmte Musiker, Schauspieler und Entertainer. Wir verraten euch, wo ihr die Promis in Hamburg antreffen könnt.

Mehr lesen über