Direkt zum Inhalt
Gründerpreis 2021
Karl-Heinz Hebrok, Anne Lemcke, Oliver Lichtenstein, Jerry Tang und Mitja Wittelsheim (v.l.) Haspa
Hamburg

Hamburger Gründerpreis: Das sind die Gewinner des Jahres

Hamburg ist eine Stadt der Innovationen. Immer neue Marken und Start-ups sprießen aus hanseatischem Boden. Am 7. September wurden drei Unternehmen mit dem Hamburger Gründerpreis ausgezeichnet.


Jedes Jahr verleihen die Haspa und das Hamburger Abendblatt den Hamburger Gründerpreis für "unternehmerische Initiative, Mut und Erfolg in der Metropolregion". Am 7. September war es wieder soweit: Unter Corona-Bedingungen – etwa mit lediglich 100 statt 800 Gästen – wurden die Auszeichnungen traditionell in der Fischauktionshalle verliehen. Als Laudatoren gaben sich Finanzsenator Dr. Andreas Dressel, Lars Haider, Chefredakteur des Hamburger Abendblatts sowie Handwerkskammer-Präsident Hjalmar Stemmann die Ehre. "Die Konjunktur in den USA und China zieht wieder an. Damit ergeben sich auch für Hamburg hervorragende Chancen, die wir gemeinsam beherzt nutzen sollten. Positive Signale gibt es bereits. Die Finanzierungen im Haspa StartUp-Center liegen auf Rekordniveau", so die motivierenden Worte des Haspa-Vorstandssprechers Dr. Harald Vogelsang.

Ehre, wem Ehre gebührt: Gründerpreis geht an Beagle Systems

In der Kategorie Existenzgründer räumte der Transportdrohnenentwickler Beagle Systems von Oliver Lichtenstein, Jerry Tang und Mitja Wittersheim ab. Die Drohnen zählen zu den ersten des Landes, die Langstrecken von bis zu 200 Kilometer zurücklegen können und dürfen. Gesteuert wird von Hamburg aus. Mit ihnen können medizinische Transporte erledigt werden. Als Preis erhielt das 2019 gegründete Start-up Unterstützung aus dem Förderprogramm Exist des BMWi und zudem eine InnoRampUp-Förderung der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg).

Kategorie Aufsteiger: ANKERKRAUT macht das Leben würziger

Als Aufsteiger des Jahres überzeugte ANKERKRAUT aus Wilhelmsburg. Die Gewürzmanufaktur von Anne und Stefan Lemcke ist eine der Hamburger Erfindungen, die bei "Die Höhle der Löwen" antraten – dementsprechend kennt der eine oder die andere von euch sie schon. Immerhin konnten sie in dem TV-Format den Investor Frank Thelen für ihre Marke gewinnen, die seitdem in etlichen Supermarktregalen zu finden ist.

Übrigens: Falls ihr nun auf den Geschmack gekommen seid, bekommt ihr mit kiekmo Rabatt und eine kostenlose Überraschung bei Ankerkraut. Habt ihr ein HaspaJoker-Konto, fällt der Rabatt sogar noch etwas größer aus. Was ihr dazu tun müsst? Einfach unseren ANKERKRAUT Vorteil nutzen!

Kategorie Lebenswerk: Würdigung für Karl-Heinz Hebrok

Last but not least kürten Haspa und Abendblatt Karl-Heinz Hebrok für sein Lebenswerk: Wellpappen. Vielleicht müsst ihr jetzt schmunzeln, Hebrok ist mit seiner Cartoflex-Gruppe aber bereits seit 42 Jahren am Markt und mit einem jährlichen Umsatz von 80 Millionen Euro führend in Norddeutschland. Ob er sich darauf ausruht? Keinesfalls! Erst 2020 hat Cartonflex ein neues Produkt herausgebracht: Die GreenCor Wellpappe, die zu 30 Prozent aus Gras besteht.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.