Direkt zum Inhalt
good news
kiekmo
Hamburg

5 gute Nachrichten aus Hamburg, die im Juli untergegangen sind

Wenn wir die News lesen, sehen wir nur Covid-19. Dabei geht die ein oder andere gute Nachricht aus Hamburg auch mal unter – leider. Kennt ihr? Dann lest hier, worüber wir uns im letzten Monat freuen konnten.


Nichts da hässliches Entlein – zum Verlieben sind sie!

Sind wir mal ehrlich, Tiere stimmen uns immer fröhlich. Noch besser: TIERBABYS! Die sind einfach putzig, drollig und zumeist besonders flauschig und fluffig. Deshalb haben sie quasi schon einen Stammplatz in dieser Liste. Diesen Monat dürfen wir uns über Nachwuchs bei unseren gefiederten Wahrzeichen freuen. Nach den kleinen Störchen sind Mitte des Monats nun auch die Küken der Alsterschwäne geschlüpft und paddeln in ihrem grauen, puffigen Federkleid über die Kanäle. Süßer gehts kaum! Schwanenvater Olaf Nieß prognostiziert laut FINK fünf bis sechs Brutpaare und behält die Kleinen genau im Auge. Dieses Jahr fällt die Brut nämlich vergleichsweise klein aus. Seid ihr mit SUP, Tretboot und Co. auf der Alster unterwegs, ist also besondere Vorsicht geboten!

Sonne, Strom und Sterne

In Bergedorf steht ein großes und innovatives Klimaprojekt an: Die Sternwarte (sie dient als Teil der Uni Hamburg für den Fachbereich Physik) soll ihre Energie aus einer eigenen Photovoltaikanlage beziehen – und die Montessori-Schule gleich mit versorgen. Solarenergie, die über Module auf dem Schulgebäude gesammelt wird, wird dafür in Wasserstoff umgewandelt, der wiederum in Gasflaschen gespeichert werden kann. Die sind nachhaltiger als Batterien. 30.000 Euro Fördergelder gibts von Hamburg Innovation für die Umsetzung des Projekts, das sich außerdem der Unterstützung des Bezirks Bergedorf, der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft, des Competence Centers für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz der HAW, des Ingenieurbüros Plan2 und der Firma Enapter erfreut. Bis Anfang 2022 soll die insgesamt 80.000 Euro teure Anlage stehen – Schule und später auch die Sternwarte sind dann in ihrer Stromversorgung völlig autark. Am konkreten Beispiel lässt sich in Zukunft das Thema Nachhaltigkeit für die Schulkinder veranschaulichen.

Hilfe bei Hitze

Im Winter, das ist uns allen bewusst, sind Hamburgs Wohnungslose besonders bedürftig. Dann helfen wir mit Kleiderspenden, Schlafsäcken, Decken und Co. Doch auch der Sommer birgt seine Gefahren, wenn man auf der Straße lebt. Denn im vermeintlich schönen, warmen Wetter dehydriert man schnell und die Hitze kann gesundheitliche Probleme verursachen. Der Kältebus ist deshalb jetzt dreimal wöchentlich als Hitzebus im Einsatz und versorgt die Obdachlosen der Hansestadt vor allem mit einem: Trinkwasser. Auch kleine Snacks und Hygieneartikel wie Masken und Taschentücher haben die Ehrenamtlichen im Gepäck. Viele Organisationen unterstützen sich gegenseitig: Viva con Agua beispielsweise stellt Hanseatic Help kostenloses Mineralwasser zur Verfügung. Wenn auch ihr ganz einfach helfen wollt, steckt in Zukunft einfach eine zweite Flasche Wasser ein – sicher trefft ihr auf jemanden, der sie dankend annimmt!

Alle Segel gen Aufstieg

Alle, die Fußball lieben – und wahrscheinlich auch die meisten anderen – werden es mitbekommen haben: beide Hamburger Mannschaften sind siegreich in die Saison gestartet! Nachdem der HSV beim Auftakt gegen Schalke in der Gelsenkirchener Arena mit 3:1 vorlegte, zogen die Kiezkicker am 25. Juli am Millerntor nach und schlug die Kieler vor 8.900 Zuschauenden mit 3:0. Das sorgt natürlich für Topstimmung in der Stadt! Und da wir natürlich nicht parteiisch sind, freuen wir uns gleich doppelt mit den Fans. Wenn es so weiter geht, sollte ja ein Aufstieg für die Zweitligisten drin sein – was meint ihr?

Imfpe für alle!

Wir hoffen, dass ihr diese Nachricht NICHT verpasst habt. Und ja, sie hat auch was mit dem Wort mit C zu tun, das wir alle so langsam nicht mehr hören wollen. Aber sie ist so wichtig – und gut! – dass wir sie zur Sicherheit auch hier nochmal aufnehmen wollen: Seit Montag, 26. Juli, könnt ihr euch im Impfzentrum in den Messehallen ganz ohne Anmeldung mit Moderna oder BioNTech impfen lassen, solltet ihr eure Corona-Schutzimpfung noch nicht erhalten haben. Möglich ist das ab einem Alter von 16 Jahren zwischen 8 und 20 Uhr. Minderjährige müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden. Bis zum 10. August gibts noch Erstimpfungen, danach nur noch die zweite Dosis, denn das Impfzentrum wird Ende August schließen. Bis dahin reichen Impfstoff und Kapazitäten aber aus, um noch einige Zehntausend Menschen zu impfen. In den vorherigen Wochen waren samstags offene Impfsprechstunden angeboten worden, die jeweils rund 2.000 Menschen wahrnahmen.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

HaspaJoker Vorteile in der kiekmo-App!

Die vielen exklusiven Rabatte, die der HaspaJoker für Restaurants, Shops und Attraktionen in Hamburg bietet, kannst du jetzt auch in deiner kiekmo-App anzeigen und einlösen.

Mehr erfahren