Direkt zum Inhalt
Unsplash / Lukas Bato
City Nord

Pergolenviertel: Funsport-Anlage unter der Jahnbrücke geplant

Wo 1400 Wohnungen gebaut werden, spielen und toben irgendwann auch Kinder und Jugendliche. Für den neuen Stadtteil Pergolenviertel plant Hamburg ein Paradies für Skateboarder unter der Jahnbrücke.


Seit 2018 rollen östlich der City Nord und des Stadtparks die Bagger. Im Dreieck von Winterhude, Alsterdorf und Barmbek entsteht ein neuer Stadtteil, das Pergolenviertel. 2020 werden die ersten Familien einziehen. Auch für Kinder und Jugendliche wird das Quartier zur Heimat. Um deren Energie und Freizeitgestaltung Raum zu geben, hat die Politik im zuständigen Bezirk Hamburg-Nord Weichen für eine Funsport-Anlage unter der Jahnbrücke gestellt. Ein entsprechender Prüfauftrag erging ans zuständige Bezirksamt. Entstehen soll ein Park für Skateboarder, wie es ihn an der Kellinghusenstraße in Eppendorf bereits gibt.

Skater und Sprüher unter der Jahnbrücke

Es sei ohnehin sinnvoll, die Passage unter der Brücke hindurch nicht nur angenehmer zu gestalten, sondern auch eine belebte, attraktive und regenfreie Freizeitfläche zu schaffen, heißt es aus der Politik. Die großflächige Skate-Anlage könne sich gut einfügen, da die Brücke Lärm gegenüber der Nachbarschaft abschirme. Denkbar sei auch eine Ergänzung um Graffiti-Sprühflächen auf den Betonwänden der Brücke. Für beide Freizeitbeschäftigungen gebe es derzeit nicht ausreichend Flächen in Hamburg.

Sponsoring durch Unternehmen aus der City Nord?

Auch für die Finanzierung gibt's bereits Ideen. Es wird geprüft, unter welchen Voraussetzungen Förder- oder Zuschussmittel bei Senats- und Bundesbehörden angefragt und beantragt werden können. Auch soll bei ansässigen Großunternehmen in der benachbarten City Nord gefragt werden, ob das Projekt gesponsert werden kann.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über