Direkt zum Inhalt
Blick vom Bahnhof Elbbrücken auf die Freihafenelbbrücke
kiekmo
HafenCity

Jahrelange Sperrung: Freihafenelbbrücke wird Ende 2021 saniert

Die markante Freihafenelbbrücke zwischen HafenCity und Kleiner Grasbrook bekommt eine Grundinstandsetzung. Das bedeutet aber auch: drei Jahre Sperrung. Was dabei genau passiert, lest ihr bei kiekmo.


Wer mit dem Auto über die Neue Elbbrücke oder mit dem Zug über die Norderelbe nach Hamburg reinfährt, sieht dabei auch die Freihafenelbbrücke zu seiner Linken. Das macht das markante Bauwerk zu einem der Wahrzeichen der Hansestadt, das uns schon bei der Ankunft begrüßt und sagt: Jetzt seid ihr wieder in Hamburg! Und das schon seit fast 100 Jahren. 1926 wurde die Freihafenelbbrücke fertiggestellt, der Erste Weltkrieg hatte den bereits 1917 begonnenen Bau verzögert. Kein Wunder, dass die Querung nun langsam eine Sanierung nötig hat.

Sanierung statt Abriss

Ursprünglich hatte die Hamburg Port Authority (HPA) den Plan, die Freihafenelbbrücke komplett abzureißen und einen Neubau zu errichten. Dagegen regte sich allerdings der Widerstand der Denkmalschützer, die die markante Rundbögen-Stahlkonstruktion erhalten wollten. Ihr Protest zeigte Wirkung: Das marode Hamburger Wahrzeichen wird nun stattdessen für mehr als 160 Millionen Euro saniert. Das bedeutet jedoch auch, dass Autos, Lastwagen und Fahrräder mit Beginn der Bauarbeiten für längere Zeit eine Umleitung zwischen HafenCity und Kleiner Grasbrook fahren müssen. Denn die Sperrung der Freihafenelbbrücke soll mindestens drei Jahre andauern.

Arbeiten an der Freihafenelbbrücke dauern 3 Jahre

Die Vorarbeiten beginnen bereits Ende 2021, im Januar 2022 geht es dann richtig los mit der Instandsetzung des Bauwerks. Was da genau passiert? Nacheinander werden die drei rund 2.400 Tonnen schweren Rundbögen abmontiert und mit einer Schute zu einem Montageplatz am Auguste-Victoria-Kai in Steinwerder transportiert. Die beiden äußeren Stahlfachwerkbögen erhalten eine neue Beschichtung und die nötigen Reparaturen. Danach werden sie mittels Schraubverbindungen mit neuen Fahrbahnkonstruktionen verbunden. Beim mittleren Teil sieht die Sache etwas anders aus: Hier muss ein Neubau sowohl die Unterteile mitsamt Fahrbahn als auch den Bogen ersetzen, da der Überbau im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt wurde. Die gesamte Instandsetzung der Freihafenbrücke soll wohl mindestens bis 2024 andauern. Danach kommt ihr eine wichtige Rolle im Straßenverkehr zu, denn die Stadtentwicklung hat große Pläne mit den südlich gelegenen Hafenflächen im künftigen Stadtteil Grasbrook.

Über diese Brücken müsst ihr gehen

Ach ja, Hamburg und die Brücken! Die Stadt hat einfach unglaublich viele UND schöne Querungen. kiekmo zeigt euch die Exemplare, die ihr gesehen haben müsst.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über