Direkt zum Inhalt
Unsplash/Max Kukurudziak
Harburg

Fit für die Arktis: Expeditionsschiff "Cape Race" zu Gast in Hamburg

Von Hamburg nach Spitzbergen: Das Expeditionsschiff Cape Race liegt noch bis zum 12. Mai im Harburger Binnenhafen. Hier werden letzte Arbeiten am Schiff vorgenommen, bevor es auf große Fahrt geht.


Wer einmal auf einem umgebauten Stahltrawler zwischen den eisigen Gletschern Spitzbergens umherschippern möchte, ist mit der Cape Race bestens bedient. Das 34 Meter lange Schiff gehört dem Hamburg mareverlag und wurde aufwendig zum kleinen Expeditions-Kreuzfahrtschiff umgebaut. Jetzt bietet es Platz für zwölf Passagiere.

Letzte Arbeiten vor der großen Fahrt

Nachdem die Cape Race im Hamburger Sportboothafen der Öffentlichkeit präsentiert wurde, liegt das Schiff nun im Harburger Museumshafen. Hier wird es auf die nächste Expeditionskreuzfahrt am 12. Mai vorbereitet. Neben technischen Kleinigkeiten bekommt das Schiff unter anderem eine Anlage, die Meerwasser zu Trinkwasser aufbereiten kann. Nur so ist die Wasserversorgung der zwölf Passagiere und acht Crewmitglieder während der Expedition gewährleistet.

Bestens ausgestattet an Bord

An Bord geht es übrigens überaus stilvoll zu: Eine offene Küche, ein holzgetäfelter Salon, ein Kamin und ein Piano gehören zur Ausstattung. Und was natürlich auch nicht fehlen darf: Eine Holzsauna, um in der eisigen Arktis zwischendurch auch mal so richtig ins Schwitzen zu kommen.

Schiffe im Hamburger Hafen

Welches ist nochmal die Cap San Diego und wie sieht die Rickmer Rickmers aus? Diese Schiffe im Hamburger Hafen solltet ihr kennen. Auch mit diesen Fakten über den Hafen könnt ihr ordentlich Eindruck schinden.

Mehr lesen über