Direkt zum Inhalt
Fischmarkt
kiekmo
Altona

Der Fischmarkt ist zurück – und zwar in vollem Umfang

Linda Bernhof
Linda Bernhof

In den letzten Monaten durften wir nur eine Light-Version vom Hamburger Fischmarkt erleben. Doch nun kehrt das Original mit allem Drum und Dran zurück. Wann es so weit ist, lest ihr hier.

Hamburg ohne Fischmarkt — da fehlt echt was. Umso verrückter, wenn wir uns mal vor Augen führen, dass diese Hamburgensie seit zwei Jahren nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form stattfinden konnte. Zwei Jahre lang! Zwar durfte der Fischmarkt seit dem 4. Juli 2021 wieder unter Auflagen öffnen, doch ohne Marktschreier und mit halbierter Standzahl war er nur eine Light-Version seiner selbst. Sowohl Händler als auch Kundschaft dürfte es also freuen, dass der traditionsreiche Markt ab dem 3. April 2022 wieder das volle Programm auffahren kann – mit allem, was dazugehört.

Die Marktschreier kehren zurück auf den Hamburger Fischmarkt

In den letzten Monaten war es ungewohnt still auf dem Fischmarkt. Doch nun darf wieder krakeelt werden! Die Marktschreier kehren zurück und können ihre Waren wieder aus vollem Hals an die Kundschaft bringen. Auch das reduzierte Angebot fällt: Die übrigen Stände dürfen wieder ihre Plätze auf der angestammten Fläche neben der Fischauktionshalle einnehmen. Wie es mit Abstandsgeboten und Maskenpflicht aussieht, hängt allerdings von der dann geltenden Eindämmungsverordnung des Hamburger Senats ab. Nach den aktuellen Corona-Regeln, die in Hamburg mindestens bis zum 2. April nicht gelockert werden, müssen die Menschen auf dem Markt eine medizinische Maske tragen. Geöffnet hat der Fischmarkt sonntags zwischen 5 und 9:30 Uhr.

Wenn der Fischmarkt fehlt, fehlt was

Zu Vor-Corona-Zeiten lockte der Hamburger Fischmarkt jeden Sonntag rund 70.000 Gäste an. Für viele Touristen ist der Besuch ein absolutes Muss. Wie sehr der Markt gefehlt hat, bekräftigt auch Stefanie von Berg, Bezirksamtsleiterin Altona: "Der Hamburger Fischmarkt ist eine Altonaer Institution. Wir haben immer gesagt, dass wir im Bezirksamt ein großes Interesse daran haben, dass der Fischmarkt sobald wie möglich in seiner altbewährten Form stattfinden kann. Daran haben wir in den vergangenen Wochen mit Hochdruck gearbeitet – und ich freue mich, dass wir das Ziel nun vor Augen haben."

Fischmarkt? Ganz schrecklich!

Hat jemand ernsthaft den Fischmarkt vermisst? Wir haben genug Gründe, warum der Fischmarkt ganz furchtbar ist gefunden. Vielleicht sind die aber auch nicht ganz ernst gemeint …

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Quellen zum Text: